Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gadea als Ersatz für Lüthi

Sergio Gadea erhält die Chance, den verletzten Tom Lüthi für die ersten beiden Runden der Moto2™-WM 2013 zu ersetzen.

Der Star vom Team Interwetten Paddock, Tom Lüthi, unterzog sich zum zweiten Mal nach seinem Crash am 14. Februar bei den Vorsaison-Tests in Valencia erfolgreich einer Operation und ist weiterhin auf dem Weg der Besserung.

Nach seiner ersten Operation nur wenige Stunden nach dem Unfall, bei dem mehrere Knochenbrüche in seinem rechten Ellbogen mit Schrauben und Platten gerichtet werden mussten, wurden in einer weiteren kleineren OP am vergangenen Montag drei Bänderrisse im AC-Gelenk seiner rechten Schulter wieder angebracht.

Am Mittwochabend wurde Lüthi aus dem Krankenhaus entlassen. „Ich bin froh, dass die Operationen, die Anästhesie, die Schmerzmittel und die Krankenhaus-Atmosphäre jetzt der Vergangenheit angehören und dass ich nun in die Zukunft schauen und mich voll und ganz auf meine Genesung konzentrieren kann,” sagte der Moto2™-Pilot. Lüthi nahm sofort die Krankengymnastik für seinen rechten Arm wieder auf. Er arbeitet mit all seiner Energie für ein baldiges Grand-Prix-Comeback, mit dem Ziel, bei dem ersten Europa-Grand-Prix in Jerez wieder vollkommen fit zu sein.

Für den letzten offiziellen Test in Jerez vom 18. bis 21. März und vorerst für die ersten beiden Rennen der Saison in Katar und Texas, wurde der Spanier Sergio Gadea als Ersatzfahrer für Lüthi nominiert. Der 28-Jährige aus Valencia feierte in neun Jahren Grand-Prix-Karriere drei 125ccm-Siege und verzeichnete einen Podestplatz in seiner ersten Moto2-Saison im Jahr 2010. Gegen Ende 2011 stürzte er im Grand Prix von Japan in Motegi schwer und musste für mehrere Wochen pausieren. Für das Jahr 2012 fand er nicht genug finanzielle Unterstützung, um seine Grand-Prix-Laufbahn auf einer professionellen Ebene fortzusetzen.

Tom Lüthi zu ersetzten, gibt Gadea die Chance, auf höchstem technischen Niveau ins Rampenlicht der WM zurückzukehren und Teams und Sponsoren von seinem Talent zu überzeugen. Für Interwetten Paddock bedeutet die Vereinbarung mit Gadea, dass das Team an den ersten Veranstaltungen der Saison teilnehmen kann, ohne Tom Lüthis Genesung unter Druck zu setzen.

Sergio Gadea

„In die Weltmeisterschaft mit einem so professionellen Team und so einer konkurrenzfähigen Maschine zurückzukehren, ist eine fantastische Gelegenheit für mich. Während ich versucht habe, mich im gesamten letzten Jahr auf verschiedenen Bikes in Form zu halten, habe ich auf eine Chance wie diese gewartet. Die Zeiten sind hart in Spanien, wodurch es sehr schwierig war, für diesen Sport finanzielle Unterstützung zu finden. Das macht mich sogar noch glücklicher über diese Gelegenheit und ich werde alle Register ziehen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu liefern.”

„Die Suter MMX2 ist eine WM-gekrönte Maschine und spricht für sich, ebenso wie die Siege und Podiumsplätze, die Tom und sein Team mit diesem Motorrad erreicht haben. Aber in diesem Sport gibt es keine Wunder und auch wenn ich mehr als ein Jahr Erfahrung in der Moto2-Klasse habe, kann ich nicht erwarten, dass ich direkt nach meinem Comeback auf dem gleichen hohen Niveau konkurrieren kann. Aber ich bin immer noch selbstbewusst, denn ich hatte in der Vergangenheit gute Ergebnisse in Jerez und Katar. Während des Jerez-Tests, werde ich versuchen, so viel wie möglich über das Motorrad zu lernen und es zu verstehen, dann werden wir sehen, wo wir im Vergleich zu unseren Konkurrenten stehen. Ich kann es kaum erwarten, aufs Motorrad zu steigen!”

Daniel M. Epp – Teambesitzer

„Wir sind alle sehr froh, dass Toms zweite Operation ein Erfolg war und dass er sich weiterhin schnell erholt. Aber es ist immer noch realistisch, für die Rehabilitation zwei Monate zu rechnen, weshalb wir Sergio Gadea als Ersatzfahrer für die kommenden Jerez-Tests und aller Wahrscheinlichkeit nach für die ersten beiden Rennen der Saison nominiert haben. Mit drei Siegen und insgesamt 18 Podestplätzen hat Sergio bewiesen, dass er einer der Top-Fahrer im Grand-Prix-Rennsport ist. Er verdient eine zweite Chance. Mit Sergio in unserem Team, kann Tom sein Rehabilitations-Programm Schritt für Schritt und ohne Zeitdruck durchführen. Aber natürlich stehen wir und sein Motorrad für ihn bereit, sobald er wieder fit ist!”

 

 

 

 

Tags:
Moto2, 2013, Thomas Luthi, Interwetten Paddock Moto2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›