Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez Schnellster bei MotoGP™-Debüt in Texas

Márquez Schnellster bei MotoGP™-Debüt in Texas

Rookie Marc Márquez toppte am Eröffnungstag des privaten MotoGP™-Tests in Austin, Texas, die Zeitenliste, nachdem am Dienstag eine Handvoll MotoGP™-Fahrer erstmals auf dem Circuit of the Americas (COTA) ihre Runden drehen konnten. Der Spanier führte vor Teamkollege Dani Pedrosa und Weltmeister Jorge Lorenzo.

Trotz Temperaturen am Rande des Gefrierpunktes über Nacht, konnten die Teams während des Tages bei mittleren 20 Grad Celsius ihre Arbeit verrichten. Der erste von drei Tagen bot für die Teilnehmer sowie für Reifenhersteller Bridgestone einen zusätzlichen Ansporn, da in Austin bereits im nächsten Monat das zweite Saison-Rennen stattfinden wird.

Der erste Platz heute bedeutete zugleich das erste Mal, dass Márquez seit seinem Aufstieg in die Königsklasse eine Sitzung angeführt hat, nachdem er beim letzten offiziellen Test in Sepang in Malaysia den dritten Platz in der Gesamtwertung belegte. Heute erzielte der 20-Jährige eine Bestzeit von 2:04,619, rund vier Zehntelsekunden schneller als die Zeit seines Teamkollegen Dani Pedrosa. Allerdings haben Rundenzeiten einen untergeordneten Wert, da die Fahrer sich weiterhin an den neuen, gegen den Uhrzeigersinn verlaufenden Kurs, der vollgepackt mit Höhenunterschieden und neben der Ideallinie noch staubig ist, anpassen müssen.

Mit Pedrosa hinter Márquez gingen die Plätze eins und zwei an das Repsol Honda Team. LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl schob sich auf dem vierten Platz zwischen das Yamaha Factory Racing-Duo Jorge Lorenzo und Valentino Rossi. Beide sind von der Anlage, die im Jahr 2012 fertiggestellt wurde, extrem begeistert. Es war ein besonders arbeitsreicher Start für den Italiener, der bereits vor der Mittagspause die meisten Umrundungen absolvierte und den Tag schließlich nach 68 Runden abschloss.

Mit so wenigen Motorrädern auf der Strecke, erwies sich die Säuberung des Asphalts als eine langwierige und schwierige Aufgabe, nicht zuletzt, da die Streckentemperatur bis nach der Mittagspause relativ niedrig blieb. Die zwei CRT-Fahrer Blake Young und Michael Barnes nutzten die Gelegenheit, um für ihre jeweiligen Teams Attack Performance und GPTech ebenfalls auf der Strecke zu testen. Beide werden als Wildcard-Fahrer am Texas-Rennen teilnehmen, sowie später in Laguna Seca und Indianapolis.

Im Fahrerlager setzte Bridgestone seine Auswertungen fort; nach diesem Test wird das japanische Unternehmen entscheiden, welche Reifenmischung für Runde 2 der Saison 2013 verwendet werden soll. Momentan deutet einiges daraufhin, dass ein symmetrisch aufgebauter Reifen die beste Option sein wird, um mit der groben Oberfläche fertig zu werden.

Circuit of the Americas – Privater Test – Ergebnisse Tag 1:

1.     Marc Márquez – Repsol Honda Team – 55 Runden – 2:04,619

2.     Dani Pedrosa – Repsol Honda Team – 59 Runden – 2:05,047

3.     Jorge Lorenzo – Yamaha Factory Racing – 54 Runden – 2:05,291

4.     Stefan Bradl – LCR Honda MotoGP – 50 Runden – 2:06,053

5.     Valentino Rossi – Yamaha Factory Racing – 68 Runden – 2:06,507

6.     Blake Young – Attack Performance – 27 Runden – 2:15,102 - (CRT-Klasse)

7.     Michael Barnes – GPTech –  keine Zeit registriert – (CRT-Klasse)

 

Der private Test auf dem COTA wird am Mittwoch fortgesetzt.

 

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›