Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa: „Eine neue Strecke und sehr verschieden zu anderen"

Dani Pedrosa begann am Dienstag beim privaten MotoGP™-Test diese Woche seinen Lernprozess, um sich an den Circuit of the Americas (COTA) in Austin (Texas) anzupassen. Der Repsol Honda Team-Fahrer beendete den Eröffnungstag an zweiter Stelle hinter Teamkollege Marc Márquez.

Der Vize-Weltmeister von 2012 nutzte den ersten Tag auf der Strecke COTA, die im April Gastgeber für die zweite Runde der MotoGP™-Weltmeisterschaft 2013 sein wird, um sich ein genaues Bild von ihr zu machen. Am Ende belegte er den zweiten Platz, knapp vier Zehntelsekunden hinter Teamkollege Marc Márquez.

„Es ist eine neue Strecke - und sehr verschieden zu anderen,” begann er. „Das macht es wichtig, viele Runden zu drehen, um deine Orientierungspunkte festzulegen: Bremspunkte, Gangwechsel, um herauszufinden, ob der zweite oder dritte Gang besser ist - solche Dinge. Es war gut, heute eine Menge Runden zu fahren und auch zu sehen, wie sich die Reifen verhalten... auch wenn das Grip-Niveau nicht besonders gut ist, allgemein ist das Gefühl positiv.”

Auch Márquez zeigte sich optimistisch. Nachdem er das Feld anführte, war der 20-Jährige begeistert von der flüssigen Strecken, trotz ihrer deutlichen Höhenunterschiede.

„Es ist eine Strecke, die Spaß macht, denn es gibt keine einzige Bodenwelle,” berichtete er. „Zu Beginn gab es keinen Grip und wir sind viel gerutscht, aber allmählich wurden die Linien sauberer und es ließ sich besser fahren. Der erste Teil der Strecke, wo die Schikanen aufeinanderfolgen, ist ein sehr heikler Abschnitt; es ist ein körperlich anspruchsvoller Teil, wo man viel Kraft benötigt, um die Richtung schnell zu ändern. Es ist definitiv eine Schlüsselstelle der Strecke. Danach gibt es drei Rechtskurven, die nacheinander kommen, was es schwer macht, die Ideallinie zu finden.”

„Wir bewegen uns aber kontinuierlich in die richtige Richtung. Heute ging es darum, die Linien zu lernen, anstatt zu viele Dinge mit dem Motorrad zu testen. Morgen werden wir beginnen, das Getriebe und die Elektronik anzupassen, wir haben eine Menge Arbeit vor uns.”

 

Tags:
MotoGP, 2013, Marc Marquez, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›