Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Moto2™-WM 2013: Wer wird der Nachfolger von Márquez?

Pol Espargaró ist ein klarer Favorit für den diesjährigen Moto2™-Titel, nicht zuletzt weil der Vizeweltmeister von 2012 nicht länger von Marc Márquez aufgehalten werden kann. Trotzdem hat die Vergangenheit gezeigt, dass man sich in der eng umkämpften Moto2-Klasse nie sicher sein kann ...

Traditionell beginnt die Saison unter Flutlicht beim Commercial Bank Grand Prix von Katar. In Losail, mitten in der Wüste, hofft Espargaró, mit seiner Tuenti HP 40-Maschine zum ersten Mal in diesem Jahr den obersten Platz auf dem Podium zu sichern.

Espargaró mag in der Vorsaison vielleicht einen Schritt voraus gewesen sein, aber die Liste der Herausforderer ist lang. Unter ihnen sind Weltmeister und Landsleute: Julián Simón (Italtrans Racing Team), Toni Elías (Blusens Avintia, erster Moto2-Titelträger 2010) und Nico Terol (Mapfre Aspar Team), alle drei, und mehr, sind mit äußerst konkurrenzfähiger Technik ausgestattet.

Einer, der in dieser Liste sicherlich eine Erwähnung verdient hätte, ist der Schweizer Tom Lüthi, aber der Interwetten Paddock-Fahrer wird mindestens die ersten beiden Runden der Saison verpassen, nachdem er beim Test in Valencia unglücklich mit dem Thailänder Ratthapark Wilairot (Honda Gresini Moto2) zusammenprallte und sich dabei mehrere Brüche im rechten Arm zuzog. In der Zwischenzeit wird er vom Spanier Sergio Gadea ersetzt.

Insgesamt 51 Podestplätze können im Laufe der Moto2™-Saison gesichert werden und ohne Zweifel kommen einige Namen dafür in Frage. Dazu gehören auch die NGM Mobile Racing-Teamkollegen Simoni Corsi und Mattia Pasini, deren Team dieses Jahr durch Alex de Angelis und Ricky Cardús verstärkt wird. Nicht aus den Augen verlieren sollte man Takaaki Nakagami. Der Japaner tritt neben Simon für das Italtrans Racing Team an. Auch Esteve Rabat, Espargarós Teamkollege bei Tuenti HP 40, wird alles dafür tun, um die Früchte seiner Arbeit zu ernten.

Um noch mehr Gleichberechtigung in der Klasse zu gewährleisten, tritt für dieses Jahr eine neue Regelung in Kraft, die ein Mindestgewicht von 215kg (Motorrad + Fahrer in voller Ausrüstung) vorschreibt.

Nicht weniger als 17 Grand-Prix-Sieger werden dieses Jahr im Moto2™-Starterfeld vertreten sein, fünf von ihnen sind ehemalige Weltmeister der 125ccm-Klasse.

Ein amtierender Weltmeister, der dieses Jahr seine erste Moto2-Saison bestreitet, ist Moto3™-Titelträger Sandro Cortese. Der Dynavolt Intact GP-Pilot konnte den letzten Test in Jerez als bester Rookie abschließen, nachdem er sich im Laufe der Vorsaison stetig gesteigert hat. Für Desguaces La Torre SAG-Pilot Marcel Schrötter ist es das zweite Jahr in der Kategorie, aber das erste Rennen in Katar auf einer Moto2-Maschine, denn der 20-Jährige wechselte letztes Jahr erst ab Hälfte der Saison in die mittlere Klasse.

 

Tags:
Moto2, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›