Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez zeigt Nerven und beendet Debüt auf Platz vier

Márquez zeigt Nerven und beendet Debüt auf Platz vier

Marc Márquez legte am Donnerstagabend unter dem Flutlicht von Katar einen starken Start in seine MotoGP™-Karriere hin und beendete das Eröffnungstraining des Jahres 2013 als schnellster Repsol Honda Team-Fahrer. Allerdings gab er zu, dass er zunächst nervös war.

Der Spanier, der im Februar seinen 20. Geburtstag feierte, stieg nach einer dominanten Moto2™-Saison 2012 in die Königsklasse auf. Seine Bestzeit am Donnerstag war 1:57,276, was knapp sechs Zehntel langsamer als die Spitze war, aber eine halbe Sekunde schneller als sein erfahrener Teamkollege Dani Pedrosa. Allerdings werden die Rundenzeiten am Freitag voraussichtlich fallen, da der Grip der Wüstenstrecke sich zunehmend verbessern wird.

„Ich bin sehr zufrieden, weil wir von Anfang an gut begonnen haben,” sagte Márquez gegenüber motogp.com im Losail-Fahrerlager. „Das Grip-Niveau hier in Katar ist nicht perfekt, aber Schritt-für-Schritt versuchte ich, die besten Einstellungen zu finden, und habe versucht in meiner Arbeit immer ans Rennen zu denken und im Moment müssen wir noch viel arbeiten. Ich weiß, dass der Grip morgen besser sein wird und alle werden schneller sein. Wir müssen unser Level behalten und uns auf unsere Arbeit konzentrieren, aber ich denke, wir hatten einen sehr guten Start.”

„Wenn ich ehrlich bin, war ich ein bisschen nervös ... vor allem am Anfang, als ich rausfuhr. Es fühlte sich ein bisschen seltsam auf dem Motorrad an in der ersten Runde, aber danach habe ich versucht, einfach so zu fahren, wie ich es während der Vorsaison getan habe und alles war in Ordnung.”

Tags:
MotoGP, 2013, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›