Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Márquez stürmt im letzten Training auf Platz eins

Repsol Honda Team-Pilot Marc Márquez schlug Jorge Lorenzo um eine Tausendstel-Sekunde, um sich im dritten und letzten MotoGP™-Training in Losail an die Spitze zu setzten. Unter den neuen Qualifying-Regelungen stehen die ersten zehn Teilnehmer jetzt für das Q2 am Samstag fest.

Ab 2013 haben die ersten drei der vier MotoGP-Trainingssitzungen einen direkten Einfluss auf das Qualifying. Aus diesem Grund war die Spannung im dritten Training deutlich zu spüren, denn es ging um die Teilnahme am Q2, wo am Samstag die Pole-Position entschieden wird.

Als die Sitzung begann, gab es Sorge im Fahrerlager, dass der Regen - von dem bereits frühere Sitzungen heute Abend betroffen waren - zurückkommen und die Session unterbrechen könne. Wie sich herausstellte, blieben der Regen aus und nichts stand einem dramatischen Höhepunkt des Abends im Wege.

1:56,084 markierte schließlich die schnellste Zeit des Wochenendes, mit der sich Marc Márquez als Erster den Platz im Q2 für den Commercial Bank Grand Prix von Katar sicherte. Damit schlug er Weltmeister Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo um den Hauch einer Tausendstel-Sekunde. Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow konnte sich etwas mehr als zwei Zehntel den dritten Platz sichern.

Vierter im Bunde war Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi, der Ducati Team-Pilot Andrea Dovizioso ebenfalls um nur ein Tausendstel hinter sich hielt. Márquez' erfahrenerer Teamkollege Dani Pedrosa folgte vier Zehntel hinter dem Youngster auf Rang sechs. Siebter wurde GO&FUN Honda Gresini-Pilot Àlvaro Bautista, Achter Duacti-Pilot Nicky Hayden und Neunter Tech 3-Rookie Bradley Smith.

Nerven musste LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl lassen, als er in den letzten Minuten drohte, die Top-Ten zu verpassen. Am Ende gelang ihm eine Zeitenverbesserung und der Deutsche hatte seinen Platz im Q2 sicher.

Bester CRT-Pilot wurde auf Position 13 Power Electronics Aspar-Fahrer Aleix Espargaró, der, genau wie das restliche Feld, so auch die Pramac-Piloten Andrea Iannone und Ben Spies, die die Plätze 11 und 12 einnahmen, morgen im Q1 die Chance hat, eine der zwei übrigen Fahrkarten für das Q2 zu lösen.

Ab Position 14 folgte Héctor Barberá als der führende Avintia Blusens-Vertreter vor PBM-Pilot Yonny Hernández, Aspar-Pilot Randy de Puniet und NGM Mobile Forward Racing-Pilot Colin Edwards, der das CRT-Kontingent im letzten Jahr im Rennen in Losail angeführt hatte. Cardion AB Motoracing-Pilot Karel Abraham wurde 18ter. Hiroshi Aoyama und Danilo Petrucci komplettierten die Top 20 für Avintia und Came IodaRacing Project. Die Plätze 21 und 22 trennten weniger als ein Zehntel voneinander, was zeigt, dass der Wettbewerb im hinteren Feld zwischen Bryan Staring (auf dem Gresini-CRT-Bike) und dem tschechischen Newcomer, Ioda-Pilot Lukáš Pešek, nicht minder eng zugeht. PBM-Pilot Michael Laverty platzierte die vom Team eigens konstruierte Maschine auf Platz 23, während Forward-Pilot Claudio Corti, nachdem er mit seiner rauchenden FTR-Kawasaki auf der Strecke anhalten musste, die Zeitenliste abrundete.

Bevor die MotoGP-Klasse am Samstag im Q1 ab 20:35 Uhr (Ortszeit) die Plätze 13 und dahinter unter sich ausmacht, findet zuvor um 19:55 Uhr (Ortszeit) eine vierte freie Trainingssitzung statt, die keinen Einfluss auf die kombinierte Wertung oder auf das Qualifying hat. Die zwei schnellsten aus dem Q1 nehmen dann automatisch am Q2 teil, welches 21:00 Uhr (Ortszeit) startet, um die 12 vorderen Startplätze zu bestimmen. Die Sitzungen können live auf motogp.com mitverfolgt werden.

 

Tags:
MotoGP, 2013, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›