Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl stürzt in Katar nach Problemen mit Vorderreifen

Bradl stürzt in Katar nach Problemen mit Vorderreifen

Stefan Bradl hatte einen unglücklichen Start in die MotoGP™-Saison 2013, als er im Commercial Bank Grand Prix von Katar bei dem Versuch, Valentino Rossi einzuholen, stürzte.

Der LCR Honda MotoGP-Pilot wurde zuvor von seinem Yamaha Factory Racing-Rivalen überholt und als er sich an die Fersen des Italieners heftete, verlor er in Runde 9 von 22 die Kontrolle über sein Bike und stürzte. Der Deutsche gibt den Vorderreifen-Problemen die Schuld, mit denen er schon früher am Wochenende zu kämpfen hatte.

„Seit dem Start des Rennens hatte ich kein Vertrauen in den Vorderreifen und ich stellte das gleiche Problem fest, welches wir schon am Freitag hatten - wahrscheinlich sogar noch schlimmer,” erklärte Bradl. „Im Warm-Up hatte es sich nicht so schlecht angefühlt und ich bin die Runden konstant schnell gefahren.”

„Leider konnte ich im Rennen keinen Druck auf den Vorderreifen aufbauen und konnte nichts tun, um mein Tempo zu verbessern. Rossi überholte mich und es war mir nicht möglich, ihm zu folgen, weil ich in jeder Kurve fast die Kontrolle über den Vorderreifen verlor.”

„Um ehrlich zu sein, habe ich keinen Fehler gemacht, daher kann ich nicht genau erklären, warum ich gestürzt bin. Wir werden es analysieren und zusammen mit meinen Mechanikern die Daten überprüfen.”

Bradl wird seine Saison in zwei Wochen auf dem Circuit of the Americas fortsetzen, wenn die MotoGP™ zum ersten Mal in Austin/Texas ein Rennen abhält.

 

Tags:
MotoGP, 2013, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR, Stefan Bradl, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›