Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargaró schlägt Redding und holt Sieg in Losail

HP Tuenti 40-Pilot Pol Espargaró siegte von der Pole-Position das Saison-Eröffnungsrennen der Moto2™, aber erst nach einem nervenzerreißenden Kampf mit Marc VDS Racing Team-Pilot Scott Redding. Italtrans Racing Team-Pilot Takaaki Nakagami führte in der Anfangsphase und sicherte mit dem dritten Rang seine erste Podiumsplatzierung.

Der Große Preis von Katar der Moto2™-Klasse begann unglücklich für Mike di Meglio (JiR Moto2), der gezwungen war, wegen einem Problem in der Aufwärmrunde aus der Boxengasse zu starten. In letzter Minute hatte Espargaró am Samstag die Pole-Position gesichert, aber es war Nakagami, der im ersten Rennen der Saison 2013 am Sonntag die Führung übernahm. Dahinter verbuchte Ratthapark Wilairot (Thai Honda PTT Gresini Moto2) einen Jump-Start und erhielt daraufhin eine Boxendurchfahrtsstrafe, während das Rennen für Louis Rossi (Tech 3), Axel Pons (Tuenti HP 40) und Anthony West (QMMF Racing Team) mit einem Sturz vorzeitig zu Ende war.

Später im Rennen kam es zu weiteren Stürzen. Dabei wird ein Zusammenstoß zwischen Mike de Meglio und Mattia Pasini (NGM Mobile Racing) näher untersucht, nach Letzterer danach aus dem Rennen schied. Pasinis Teamkollege Ricard Cardús wurde nach einem Crash ins Medical Centre gebracht, als Wilairot den sechsten und letzten Ausfall dieses Rennens verzeichnete.

Redding setzte sich hinter Nakagami an die Spitze und ergriff zu Beginn der neunten Runde seine Chance, am Japaner knapp vorbeizugehen. Espargaró notierte in der Zwischenzeit die schnellste Rennrunde und zog kurz darauf ebenfalls an Nakagami vorbei, der das Tempo des Spitzenpaares nicht mehr mitgehen konnte, sich aber am Ende dennoch über seinen ersten Podestplatz freuen durfte.

Espargarós entscheidendes Manöver gegen Redding und die Übernahme der Führung kam fünf Runden vor Schluss. Der Engländer büßte auf der Start-Ziel-Geraden auf den Spanier etwas Zeit ein, konnte dies aber im kurvenreichen Infield wieder gutmachen. Als Redding mit aller Macht kämpfte, um die Spitzenposition zurückzuerobern, kam es fast zur Berührung zwischen dem Duo und als Espargaró in einer der letzten Kurven eine Lücke entstehen lassen konnte, war ihm mit einer Sekunde Vorsprung sein erster Sieg in Katar sicher.

Vierter wurde Dominique Aegerter (Technomag carXpert), der nur knapp vor Mika Kallio (Marc VDS) die Ziellinie überquerte, während Julián Simón (Italtrans) das Rennen dort beendete, wo er es begann, auf dem sechsten Platz. Die Top-Ten wurde von dem NGM Mobile-Paar Simone Corsi und Alex de Angelis sowie von Esteve Rabat (Tuenti HP 40) und Xavier Simeon (Desguaces La Torre Maptaq) abgeschlossen.

Ein starkes Rennen fuhr der deutsche Pilot Marcel Schrötter (Desguaces La Torre SAG), der von Position neun gestartet war und im Laufe der 20 Runden in einer großen Gruppe um den vierten Platz kämpfte. Dabei musste er sich gegen erfahrerene Piloten wie Rabat und Simón behaupten. Am Ende belegte er den 13. Platz und kann sich über seine ersten drei Punkte auf seinem WM-Konto freuen.

Sein Landsmann und Moto2-Rookie Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) brauch sich nach seinem Debüt-Rennen ebenfalls nicht verstecken. Nachdem er von dem 13. Platz startete, verlor er zu Beginn einige Plätze, arbeitete sich aber Schritt für Schritt wieder nach vorn und kämpfte dabei gegen seinen alten Moto3™-Teamkollegen Danny Kent (Tech 3) sowie gegen Randy Krummenacher (Technomag carXpert), die er beide hinter sich lassen konnte und schließlich als 17ter die Zielflagge passierte.

 

Tags:
Moto2, 2013, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›