Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl sieht Chancen in Austin

Bradl sieht Chancen in Austin

Stefan Bradl ist sich bewusst, dass der Red Bull Grand Prix of the Americas, der am Sonntag stattfindet, eine gute Gelegenheit für ihn sein könnte, das erste MotoGP™-Podium seiner Karriere zu holen.

Der LCR Honda MotoGP-Pilot, Moto2™-Weltmeister von 2011, war am Freitag zum ersten Trainingstag in Texas nur langsamer als das Repsol Honda Team-Duo Marc Márquez und Dani Pedrosa.

„Zuerst war die Strecke in keinem guten Zustand,” sagte Bradl zu motogp.com. „Es war kalt und die Reifen haben nicht sehr gut funktioniert. Dadurch hatte ich an diesem Morgen deutliche Schwierigkeiten. An diesem Nachmittag stiegen die Temperaturen an und ich war in der Lage, von Anfang an eine schnellere Rundenzeit zu posten und mein Gefühl war viel besser.”

„Wir müssen noch an unserer Fahrwerksabstimmung arbeiten, denn die Bedingungen unterscheiden sich komplett von dem, was wir bei dem Test hier hatten. Die Gripverhältnisse sind jetzt völlig anders. In der letzten Ausfahrt konnte ich meine Rundenzeit verbessern. Wir hatten Änderungen an der hinteren Aufhängung vorgenommen, was ein großer Schritt vorwärts war und mir sehr geholfen hat.”

„Es ist das komplette Gegenteil zu Katar. Es scheint, dass die Hondas hier viel schneller sind (als die Yamahas). Wir müssen das Beste aus dieser Situation machen.”

Gemessen an den Zeitenlisten vom Freitag, ist Bradl engster Herausforderer von Tabellenführer Jorge Lorenzo, der eine halbe Sekunde Rückstand auf den Deutschen verzeichnete.

 

Tags:
MotoGP, 2013, RED BULL GRAND PRIX OF THE AMERICAS, Stefan Bradl, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›