Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Red Bull Grand Prix of the Americas: Die Pressekonferenz

Das mit Spannung erwartete MotoGP™-Event auf dem Circuit of the Americas an diesem Wochenende begann heute mir einer Pressekonferenz, an der Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing), Marc Márquez (Repsol Honda Team), Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3), Ben Spies (Ignite Pramac Racing), Lin Jarvis (Managing Direktor von Yamaha Motor Racing) sowie COTA-Präsident Steve Sexton teilnahmen.

Lorenzo, Gewinner des Eröffnungsrennens 2013, hofft, auf dem neuen Circuit of the Americas eine ähnliche Leistung abrufen zu können: „Katar war ein fast perfektes Wochenende, aber die Saison ist noch ein langer Weg .Wir waren vor einem Monat hier und es war nicht einfach für uns. Aber es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Strecke in dieser Zeit verändert hat. Sie ist wirklich schwierig - eine der schwierigsten Strecken in meiner Karriere. Aber wir haben einen großen Vorteil gegenüber den Teams, die hier nicht zum Testen waren.”

Márquez, der Viele beim letzten Rennen mit einer tollen Leistung sprachlos machte und den 3-Tage-Test auf dem COTA anführte, will weiterhin auf dem Boden bleiben: „Wir sind besser als erwartet in die Saison gestartet. Hier müssen wir Katar vergessen. Wir werden uns auf das Renn-Setup konzentrieren und dann unser Bestes geben. Wir haben hier einen Test durchgeführt, der gut für uns war, aber jetzt wird es anders sein. Besonders der erste Teil der Strecke ist wichtig, mit den vielen Richtungsänderungen, sowie der letzte Abschnitt mit der langen Rechtskurve. Es ist sehr wichtig, die richtige Linie zu haben.”

Großbritanniens Hoffnungsträger Crutchlow war zuvor noch nie auf der Strecke, will aber seine gute Pace, die er vor zwei Wochen in Katar gezeigt hatte, weiter beibehalten: „Ich konnte hier letzte Nacht herkommen und ein paar Runden auf der Strecke drehen [nicht auf einer MotoGP-Maschine], um mir einen Eindruck zu verschaffen - die Strecke und die Anlage sind toll und die Steigung zur ersten Kurve ist großartig. Ich habe das Positive von Katar mitgenommen, zumal Jorge und Valentino [Rossi] das Potenzial des Bikes gezeigt haben. Aber wenn dir die 3 Tage auf diese Jungs fehlen, könnte es fast unmöglich sein [für einen Sieg zu kämpfen]. Meine Aufgabe ist es, vor den restlichen Gegnern zu sein.”

Für Spies bedeutet der COTA-GP sein Heimrennen, auch wenn der Texaner leider immer noch mit seiner Schulterverletzung, die er sich im letzten Jahr zuzog, zu kämpfen hat: „Ich hätte nie gedacht, dass es passieren würde ... Ich kann hier mein eigenes Auto fahren und mein eigenes Kopfkissen von zu Hause mitbringen. Viele Freunde und meine Familie sind an diesem Wochenende hier, und ich denke, es ist toll für alle Europäer, hierher zu kommen und sich davon zu überzeugen, was Texas zu bieten hat. Wir konnten auf der Strecke über 30 Runden auf einem Straßenmotorrad drehen, aber es ist ein wirklich technischer Kurs. Die Strecke hat sehr viele drastische Veränderungen - sie ist Weltklasse.”

Yamaha Factory Racing-Managing Direktor Lin Jarvis war ebenfalls Gast der Pressekonferenz und sprach über seine Eindrücke von der neuen Strecke und über den guten Saisonstart seines Teams in Katar. Er äußerte sich auch zu den Auswirkungen eines Brandes, der über Nacht in der Satelliten-Monster Yamaha Tech 3-Box ausbrach und von dem verschiedene Teams betroffen waren: „Für das Team war es ein großartiger Start in das Jahr. Katar war wirklich ein Highlight für die Meisterschaft; nicht nur aufgrund der Yamaha-Piloten, sondern auch aufgrund der Kämpfe mit Marc, Dani [Pedrosa] und Cal.”

„Als wir heute hier ankamen, hörten wir, dass es ein Feuer gab und dass die Yamaha-Boxen, die Boxen von Abraham und von LCR unter Wasser standen. Aber wenn wir nicht hier auf dieser hervorragenden Anlage gewesen wären [mit Brandschutz], hätten wir sechs Motorräder verlieren können! Niemand wurde verletzt und die Motorräder blieben unbeschädigt, aber Computer, Server und Ersatzteile wurden überflutet. Wir können an diesem Wochenende Rennen fahren, aber wir müssen alles auseinandernehmen und jedes Teil trocknen, um sicherzustellen, dass wir in der Zukunft keine Probleme mit Korrosion haben. Allerdings sind elektronische Bauteile immer heikler, da die Schäden nicht sichtbar sind.”

Der COTA ist erstmals Gastgeber für den Motorrad-Grand-Prix und Sexton (COTA-Präsident) war glücklich, das MotoGP™-Starterfeld auf der eindrucksvollen neuen Anlage begrüßen zu dürfen: „Wir haben ein fantastisches Team und sie haben einen tollen Job gemacht. Ich freue mich sehr darauf, denn wir haben eine sehr einzigartige Strecke für Fahrer und Fans. Dies ist ein äußerst beeindruckender Sport für die Zuschauer. Der Ticketverkauf lief gut und wir erwarten mehr als 100.000 Fans über das Wochenende.”

Nach den jüngsten Ereignissen beim Boston-Marathon, wo Menschen bei einem Bombenanschlag ihr Leben verloren und es zahlreiche Verletzte gab, betonte Sexton, dass die Sicherheitsmaßnahmen sehr hoch sind: „Wir haben strenge Sicherheitsmaßnahmen auf der Rennstrecke. Seit die F1 hier war, wurde die Sicherheit weiter verbessert.” Er wies darauf hin, dass vor dem Rennen am Sonntag ein Tribut stattfinden wird, nicht nur, um den Opfern von Boston zu gedenken, sondern auch denjenigen, die gestern Abend bei einer Explosion, die sich in einer texanischen Düngemittelfabrik ereignete, starben.

 

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›