Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gemischte Gefühle bei Yamaha Factory Racing

Gemischte Gefühle bei Yamaha Factory Racing

Yamaha Factory Racing wird den Red Bull Grand Prix of the Americas von der dritten und achten Position aus starten. Während Jorge Lorenzo nicht mehr erwartete, tauchten bei Valentino Rossi nach seiner Performance viele Fragen auf.

Lorenzos Bestzeit von 2:04,100 war über eine Sekunde langsamer als die Pole-Zeit von Repsol Honda Team-Pilot Marc Màrquez. Doch der Katar-Sieger und WM-Spitzenreiter hatte ein solches Ergebnis vorausgesehen.

„Was im Qualifying passiert ist, ist mehr oder weniger das, was in allen Sitzungen geschehen war: unsere Konkurrenten sind viel schneller als wir,” sagte Lorenzo. „Das Beste, was wir heute tun konnten, war der dritte Platz, aber morgen im Rennen kann alles passieren. Wenn etwas Unvorhersehbares passiert, können wir um den Sieg kämpfen, aber unter normalen Bedingungen ist der dritte Platz eine wirklich gute Position für morgen. Wir hoffen, dass das Rennen besser laufen wird als das Qualifying und dass wir näher zu Marc und Dani aufholen können.”

Rossi war einer von nur fünf Werkspiloten, die vor einem Monat in Austin getestet haben, was die Frustrierung auf seiner Seite der Box nur verstärkte.

„Wir hatten heute mehr erwartet, aber wir waren nicht in der Lage, das Problem, das wir vor allem im ersten Teil der Runde beim Bremsen haben, zu lösen. Außerdem verliere ich zu viel Zeit,” sagte der Italiener. „Wir haben noch morgen. Wir wussten, dass dieses Wochenende, auf dieser Strecke, schwierig sein könnte - und so ist es. Wir müssen ein gutes Rennen fahren und versuchen, so viele Punkte wie möglich mitzunehmen.”

 

Tags:
MotoGP, 2013, RED BULL GRAND PRIX OF THE AMERICAS

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›