Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Iwema nach Highsider-Sturz 'okay'

Bei Jasper Iwema wurde nach einem schweren Sturz am Sonntag im Moto3™-Rennen auf dem Circuit of the Americas, das daraufhin mit roter Flagge unterbrochen werden musste, Entwarnung gegeben.

Der RW Racing GP-Pilot verlor Ausgangs von Kurve 17 die Kontrolle über sein Vorderrad und flog bei 160 km/h von seiner Maschine. Er landete auf dem Kopf und war für zwei Minuten bewusstlos. Im Medical Centre an der Strecke konnten die Ärzte keine schweren Verletzungen feststellen, entschieden aber dennoch, Iwema für eine zusätzliche Kontrolle und einen CT-Scan des Kopfes in ein Krankenhaus zu bringen. Laut RW-Teammanager Jarno Janssen, ist Iwema ok und hat sich nichts gebrochen.

„Wir sahen die rote Flagge und sofort danach sahen wir Jasper regungslos dort liegen,” erinnert sich Teamchef Janssen. „Er war für zwei Minuten ohne Bewusstsein. Um sicher zu gehen, stabilisierten die Ärzte seinen Hals und ließen seinen Helm auf dem Kopf, aber wir konnten sehen, wie er seine Arme und Beine bewegte.”

„Jasper weigerte sich, ins Krankenhaus zu gehen, weil er sich gut fühlte,” fügte Janssen hinzu, „aber die Ärzte bestanden darauf.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Redox RW Racing GP

Tags:
Moto3, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›