Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Lorenzo an der Spitze - Lorenzo kassiert Sturz

Zum Qualifying für den Gran Premio bwin de España hatte der Tag in der Yamaha Factory Racing-Box zwei unterschiedliche Seiten. Während Jorge Lorenzo die Pole-Position besiegelte, kassierte Valentino Rossi einen High-Speed-Sturz.

Lorenzo feierte seinen 26. Geburtstag mit der zweiten Pole-Position des Jahres.

„Ich bin heute 26 geworden, daher ist es ein gutes Geschenk, diese Pole-Position zu sichern,” sagte der amtierende Weltmeister. „Ich wusste, dass die Strecke schwierig sein würde, weil wir in anderen Klassen und im Q1 einige Stürze gesehen hatten. Ich sagte zu mir: 'Ich werde bei den Bedingungen, die wir zur Verfügung haben, mein Bestes geben und versuchen, die perfekte Runde hinzulegen.'

„Die perfekte Runde habe ich nicht hinbekommen, weil ich in einigen Bremszonen Fehler machte. Trotzdem war es immer noch eine sehr gute Runde und wir haben die Pole-Position gesichert. Ich denke, dass das Tempo morgen viel langsamer sein wird, darum müssen wir weiter am Motorrad arbeiten, um es zu verbessern und sicherzustellen, dass wir eine gute Pace haben.”

Rossi startet von Position fünf ins Rennen. Er kam bei einem Sturz in der schnellen Criville-Rechtskurve zum Glück ohne Verletzungen davon.

„Ich habe viel Druck gemacht und dann, als ich das Gas bei maximaler Schräglage öffnete, verlor ich leider die Kontrolle über mein Vorderrad,” erinnerte sich der Italiener. „Es ist eine schlechte Stelle für einen Sturz, weil es eine schnelle Kurve ist, aber zum Glück hatte ich einen 'guten' Sturz. Das Motorrad ist beschädigt, aber ich bin okay, das ist das Wichtigste.”

„Abgesehen von dem Crash, bin ich ganz glücklich, denn das Ziel war, in den Top-Fünf zu bleiben. Also haben wir unser Mindestziel erreicht. Es ist schade, denn die Runde zuvor war ich sehr schnell, aber wir hatten ein ähnliches Problem in der nächsten Kurve, sodass ich viel Zeit verlor. Vielleicht hätten wir sonst aus der ersten Reihe starten können.”

„Normalerweise haben wir an Samstagen mit mehr Problemen zu kämpfen und sind dann an Sonntagen sehr stark. Es wird sehr wichtig sein, herauszufinden, welches Tempo wir in der zweiten Hälfte des Rennens mithalten können, weil es in der Regel mit den weichen Reifen sehr schwierig ist.”

 

Tags:
MotoGP, 2013, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›