Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo: „Ich hätte die Tür zumachen müssen"

Lorenzo: „Ich hätte die Tür zumachen müssen"

Jorge Lorenzo ärgerte sich im Anschluss an den Gran Premio bwin de España am Sonntag in Jerez bezüglich der Kollision mit Marc Márquez in der letzten Kurve vor allem über sich selbst.

Nachdem er an Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa in der Anfangsphase des Rennens die Führung abgeben musste, behauptete Lorenzo das restliche Rennen den zweiten Platz. Bis zu dem Moment, als Márquez einen Angriff startete und sich in der letzten Kurve - die ironischerweise jetzt nach dem amtierenden Weltmeister benannt ist - an Lorenzo vorbeidrängte.

„Ich war das ganze Rennen an zweiter Stelle und verlor den Platz in der letzten Kurve,” erklärte Yamaha Factory Racing-Pilot Lorenzo in einem exklusiven Video-Interview mit motogp.com. „Jedenfalls war unser Motorrad nicht sehr wettbewerbsfähig im Vergleich zu den Hondas. Ich denke, wir haben einen guten Job gemacht und das Team hat für heute die Yamaha perfekt abgestimmt.”

„Ich hatte ein sehr konstantes Rennen, mir sind nur zwei Fehler passiert: Ich bin sehr schlecht gestartet und habe die Tür in der letzten Kurve nicht genug zu gemacht.”

„Le Mans ist ganz ähnlich wie Jerez, auch mit jeder Menge Schikanen und Kurven. Daher ist es theoretisch eine gute Strecke für Yamaha und hoffentlich auch für mich.”

Lorenzo fiel nun in der Fahrerwertung auf den dritten Platz zurück, Renn-Sieger Pedrosa rutschte auf die zweite Position. Nach dem Lauf wurde auch Márquez von motogp.com bezüglich des Vorfalls in der letzten Runde interviewt.

Wenn das jemand mit mir gemacht hätte, ... wäre ich sicher wütend - nicht wegen dem Moment, aber weil ich einen Platz auf dem Podium verloren hätte. Ich kann das verstehen, aber, wie auch immer, ich habe mich entschuldigt.”

 

Tags:
MotoGP, 2013, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›