Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa feiert in Spanien ersten Saison-Sieg 2013

Dani Pedrosa holte beim Gran Premio bwin de España in Jerez seinen ersten Sieg der diesjährigen MotoGP™-Weltmeisterschaft und gewann vor seinem Repsol Honda Team-Kollegen Marc Márquez, welcher sich in der letzten Kurve an Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo vorbeidrängen konnte. LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl stürzte im Rennen.

 

Der Circuito de Jerez begrüßte als das erste europäische Rennen der Saison bei strahlendem Sonnenschein eine riesige Menge an Zuschauern. Lorenzo war der Mann, den es für einen Großteil des Wochenendes zu schlagen galt. Am Samstag sicherte er seine zweite Pole-Position der Saison und teilte die erste Startreihe mit dem Honda-Duo Pedrosa und Márquez, und war sich durchaus bewusst, dass ein schneller Start ausschlaggebend sein würde.

Lorenzos schlimmste Befürchtungen wurden beim Start in das 27-Runden-Rennen bestätigt. Mit einem sehr guten Start von zweiter Position übernahm Pedrosa die Führung vor Pole-Setter Jorge Lorenzo, bevor ihm dieser in der zweiten Runde die Spitzenposition wieder abnahm. Fünf Runden verfolgte Pedrosa seinen Landsmann, bevor er in der Dry Sack-Kurve erneut an ihm vorbeiging. Der Yamaha-Pilot geriet in die Fänge von Márquez, der in der letzten Kurve mit einem gewagten Manöver den amtierenden Weltmeister innen überholte. Seit einem Podium in Katar und dem zweiten Platz in Texas, glückte Dani Pedrosa in Spanien endlich der erste Sieg.

Nachdem Márquez am Ende der ersten Runde von Yamaha-Pilot Valentino Rossi auf den vierten Platz verwiesen wurde, holte der 20-Jährige im Laufe des Rennens zu Lorenzo auf und startete verschiedene Angriffe auf seinen erfahrenen Rivalen. Der entscheidende Schritt gelang dem Youngster ironischerweise in der neu benannten Jorge Lorenzo-Kurve wenige Meter vor Zieleinfahrt, wobei es sogar zu einer Berührung der beiden Konkurrenten kam.

Währenddessen fuhr Rossi ein einsames Rennen auf den vierten Platz zu Ende, Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) gewann, nach zwei Stürzen am Samstag, den Kampf um Position fünf gegen Alvaro Bautista (GO&FUN Honda Gresini). Nicky Hayden und Teamkollege Andrea Dovizioso (Ducati Team) komplettierten die Top-8, während Testfahrer Michele Pirro an Bord des GP13 Lab-Chassis von Ducati ein starkes Saison-Debüt auf Platz 11 beendete.

Aleix Espargaró (Power Electronics Aspar) schnappte sich die CRT-Top-Platzierung auf Rang neun vor Tech 3-Rookie Bradley Smith. Hector Barbera (Avintia Blusens) wurde 12ter, während Teamkollege Hiroshi Aoyama in der Schlussphase des Rennens auf den 18. Platz zurückfiel. Michael Laverty holte auf Platz 13 die ersten Punkte für PBM vor Danilo Petrucci  (Came IodaRacing Project) und Colin Edwards (NGM Mobile Forward Racing), der ebenfalls zum ersten Mal in der Saison Punkte auf sein Konto gutschreiben konnte.

Fünf Fahrer konnte das Rennen nicht beenden, dazu gehörten Stefan Bradl, Andrea Iannone (Energie T.I. Pramac Racing) und Lukas Pezek (Came IodaRacing Project), die alle drei zu Sturz kamen. Verletzungsbedingt nahmen zwei Fahrer am heutigen Rennen nicht teil, diese waren Iannones Teamkollege Ben Spies, der das ganze Wochenende aufgrund von Brustmuskelbeschwerden ausfallen ließ, und Karel Abraham (Cardion AB Motoracing), der sich mit einem schmerzenden gebrochenen rechten Schlüsselbein nach dem Freitagstraining gegen eine weitere Teilnahme entschied.

Bereits nach drei Runden kam für LCR Honda-Pilot Stefan Bradl das vorzeitige Aus eines schwierigen Wochenendes. Nachdem der Deutsche am Samstag mit Front-End-Problemen zu kämpfen hatte und beinahe den Einzug ins Q2-Qualifying verpasste, konnte er sich letztendlich auf den achten Startplatz qualifizieren. Von dort aus holte er nach dem Start zur sechsten Position auf, bis er 24 vor Schluss die Kontrolle über sein Bike verlor und im Kiesbett landete.

In der Weltmeisterschaftswertung übernimmt Márquez nach nur drei MotoGP-Rennen seiner Karriere die alleinige Führung. Er befindet sich nun mit drei Punkten Vorsprung vor Teamkollege Pedrosa, Lorenzo folgt einen weiteren Punkt dahinter auf Position drei. Rossi und Crutchlow komplettieren die Top fünf, während Espargaró seinen CRT-Vorteil gegenüber Barbera auf zehn Punkte erweiterte.

Nach drei verschiedenen Siegern in den ersten drei Rennen, geht die Saison in zwei Wochen im legendären Le Mans mit dem Monster Energy Grand Prix de France weiter.

 

Tags:
MotoGP, 2013, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›