Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati Team beendet Setup-Test in Mugello

Kurz nach dem Grand Prix von Spanien am vergangenen Wochenende und dem Test am Montag nach dem Rennen in Jerez, waren die Ducati Team-Fahrer Andrea Dovizioso und Nicky Hayden am Mittwoch und Donnerstag erneut auf der Strecke, diesmal in Mugello.

Da die toskanische Strecke eine der ausgewählten Teststrecken des Teams ist, war dies eine Gelegenheit, wichtige Setup-Arbeiten an der Desmosedici GP13 vorzunehmen, mit einem Auge in Richtung des Grand Prix von Italien, der vom 31. Mai bis 2. Juni in Mugello stattfinden wird.

Dank perfekten Wetterbedingungen - ähnlich denen, die beim letztjährigen Grand Prix in Mugello herrschten - konnte das Team die kompletten eineinhalb Tage auf der Strecke nutzen. Dabei absolvierte Dovizioso am Mittwoch 42 Runden und am Donnerstag 54, sein Teamkollege Hayden drehte jeweils 29 und 60 Runden. Beide Fahrer fuhren mit den harten und weichen Bridgestone-Reifen, die beim GP ebenfalls zum Einsatz kommen.

Das Ducati Team wurde in Mugello vom Ducati-Test-Team begleitet. Michele Pirro testete in Vorbereitung für den Grand Prix von Frankreich nächste Woche, wo er als Ersatzfahrer für Ignite Pramac Racing Team-Pilot Ben Spies antreten wird, während Franco Battaini die Entwicklungsarbeit mit der Labor-Version der GP13 fortsetzte.

Andrea Dovizioso:

„Es waren interessante eineinhalb Tage, weil die Bedingungen wirklich gut für einen Test waren. Es war ziemlich warm und die Temperatur an diesem Nachmittag war ähnlich zu dem, was wir normalerweise beim Grand Prix hier haben, also wahre Rennbedingungen. Die Rundenzeiten waren nicht schlecht, aber wir müssen unser Tempo verbessern, obwohl es schwierig ist, über Zeiten zu reden, da wir keine wirklichen Referenzen haben. Allerdings würde ich sagen, dass diese Strecke besser zu den Ducati-Eigenschaften passt.”

Nicky Hayden:

„Ich war mir über meinen körperlichen Zustand nicht sicher, aber mein Handgelenk fühlte sich sogar ein wenig besser als in Jerez an. Wir haben nicht viele Runden gedreht, aber zum ersten Mal seit langer Zeit hatten wir tolles Wetter hier in Mugello. Wir konnten einige Dinge mit dem Chassis und der Geometrie probieren, was wir bei den ersten drei Rennen schon tun wollten, zusammen mit ein paar Dingen mit der Elektronik. Wir werden wissen, wie unser Tempo ist, wenn wir in ein paar Wochen mit den anderen Teams hier sind. Ein großes Dankeschön an das Team, denn es nicht einfach für sie, erst ein langes GP-Wochenende zu haben, dann einen Test nach dem Rennen, und dann alles zusammen zu packen und in einem anderen Land nochmal eineinhalb Tage zu testen. Hoffentlich wird es uns helfen, die heimischen Fans stolz zu machen, wenn wir für das Rennen wieder hierher kommen.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Ducati Corse

 

Tags:
MotoGP, 2013, Andrea Dovizioso, Nicky Hayden, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›