Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rabat übernimmt Führung im tückischen finalen Training

Im dritten und letzten freien Moto2™-Training für den Monster Energy Grand Prix von Frankreich übernahm WM-Leader Esteve Rabat die Spitzenposition. Der Tuenti HP 40-Pilot verdrängte den Tagesschnellsten von gestern, Marc VDS Racing Team-Pilot Scott Redding auf Platz zwei. Der Brite war einer von zahlreichen anderen Piloten, die dem rutschigen Le Mans Circuit zum Opfer fielen. Dritter wurde Mapfre Aspar Team Moto2-Pilot Nico Terol.

Obwohl die bislang heute stattgefundenen Trainings-Sitzungen von Regen verschont blieben, hinterließen nächtliche Schauer eine feuchte Fahrbahn und zahlreiche besonders gefährliche nasse Flecken abseits der Ideallinie und auf den bemalten Bordsteine​​n. Rabat fuhr eine Bestzeit von 1:38,741, was eine halbe Sekunde langsamer als Reddings schnellste Zeit vom Freitag war, während Nico Terol, Takaaki Nakagami (Italtrans Racing Team) und Rabats Teamkollege Pol Espargaró ihre Plätze in der Fünfer-Spitzengruppe zementierten.

Auf der schmierigen Oberfläche entkam Redding einem großen Rutscher Ausgangs der letzten Kurve Raccordement, dann stürzte er in der Musee-Kurve, konnte aber seine Trainings-Sitzung fortsetzen.

Weitere Stürze verzeichneten Wildcard-Pilot Hafizh Syahrin (Petronas Racing Malaysia), Jordi Torres (Mapfre), Tom Lüthi (Interwetten Paddock Moto2) und Steven Odendaal (Argiñano & Gines Racing), der zu Beginn der Sitzung stürzte und später in einen Zwischenfall mit Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) verwickelt war. Der Deutsche lag gerade an 15. Position, als ihm der Südafrikaner in die Quere kam. Er musste seitlich der Strecke ausweichen und kam im Garage Vert-Kiesbett schließlich zu Sturz. Glücklicherweise blieb er dabei unverletzt, seine Maschine allerdings schien nach mehrfachem Überschlagen erheblich demoliert. Am Ende rutschte er in der Wertung auf Platz 21 ab.

Auf der Zeitenliste war Xavier Simeon (Desguaces La Torre Maptaq) mit der sechstschnellsten Zeit notiert. Der Franzose Johann Zarco (Came IodaRacing Project) und der Italiener Mattia Pasini (NGM Mobile Racing) belegten die Plätze sieben und acht. Trotz Sturz, sicherte Lüthi den neunten Rang. Marcel Schrötter (Desguaces La Torre SAG) setzte seine Kalex auf den letzten Top-10-Platz und kann auf ein positives Qualifying hoffen.

Das Moto2™-Qualifying beginnt um 15:05 Uhr Ortszeit.

 

Tags:
Moto2, 2013, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›