Ticket-Kauf
VideoPass purchase

De Puniet bestätigt Suzuki-Test nach enttäuschendem Heimrennen

Nach der Enttäuschung bei seinem Heim-GP in Le Mans, der durch einen Sturz vorzeitig für den Franzosen beendet war, wird Power Electronics Aspar-Pilot Randy de Puniet morgen nach Japan reisen, um das potentielle MotoGP™-Bike für 2014 von Suzuki zu testen.

Der Franzose gab alles auf der nassen Strecke und vor den Augen seiner heimischen Fans, doch am Ende stürzte er. Nach dem Rennen war er sichtlich enttäuscht, aber auch überzeugt, dass er das Ergebnis hinter sich lassen wird, da er morgen nach Japan reisen wird, um eine Suzuki MotoGP™-Maschine zu testen, über die bereits in zahlreichen Medien berichtet wurde.

Er konnte keine konkreten Angaben machen, sagte aber, er hoffe, dass ihm das helfen würde, mit frischem Gemütszustand zum nächsten Rennen nach Mugello zu kommen, um auf seiner ART-Maschine ernsthaft um eine Top-CRT-Platzierung zu kämpfen.

Er sagte: „Ja, wir reisen morgen nach Japan, um mit Suzuki in Motegi zu testen. Es ist gut für mich, weil ich das Rennen von heute sehr schnell vergessen werde, und ich denke, es wird auch für Mugello gut sein. Ich bin bereit, sofort schnell zu sein. Das ist eine gute Erfahrung für mich und ich hoffe wirklich, in Mugello ein gutes Rennen abliefern zu können.”

Tags:
MotoGP, 2013, Randy de Puniet, Power Electronics Aspar

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›