Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa schnappt sich Pole - Márquez rettet sechsten Platz

Pedrosa schnappt sich Pole - Márquez rettet sechsten Platz

Dani Pedrosas Pole-Position in Mugello ist seine erste in der MotoGP™ seit dem Saison-Finale 2012 in Valencia. Repsol Honda Team-Kollege Marc Márquez kämpfte sich vom Q1 ins Q2 und erreichte den sechsten Platz, nachdem er an diesem Wochenende nicht weniger als drei Mal stürzte.

Nachdem er im heutigen Qualifying den Spitzenplatz sicherte und damit seinen eigenen Pole-Rekord von Mugello unterbot, beendete Pedrosa den Würgegriff von Teamkollege Márquez und Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo, die in dieser Saison bislang die einzigen beiden Fahrer waren, die sich für die Pole qualifizieren konnten.

„Heute war es am Ende schwierig,” sagte Pedrosa gegenüber motogp.com. „Ich konnte nicht wirklich eine freie Runde finden, um eine Zeit aufzustellen - viele Fahrer waren hinter mir. Vor meiner letzten Runde, war ich nicht besonders weit vorn, war aber ich konnte eine großartige Runde fahren und habe für morgen die Pole geholt. Das Wichtigste ist, dass wir Fortschritte erzielen konnten, um den Rhythmus des Motorrads zu verbessern.”

Während der Sitzung konnte man sehen, wie Pedrosa gegen Ducati Team-Pilot Andrea Dovizioso gestikulierte, später aber klärte er die Aktion auf: „Er hat versucht, mir zu folgen. Ich verstehe seine Lage. Es war nicht nur er, er war nur einer von ihnen, aber es ist alles in Ordnung.”

Márquez ist der einzige Fahrer, der es in allen Grands Prix dieser Saison bisher aufs Podium geschafft hat, aber der Newcomer hat am Wochenende in Italien einige Kratzer abbekommen; er stürzte in allen drei Eröffnungs-Sitzungen. Davon war der zweite Sturz ein Highspeed-Crash auf der Start- und Zielgeraden, bei dem er ein geschwollenes Kinn davontrug.

„Der sechste Platz heute war das Beste, was wir uns erhoffen konnten und ich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis,” sagte er, nachdem er die erste Startreihe verpasste und gleichzeitig seinen Startplatz vom Saison-Eröffnungsrennen in Katar wiederholte.

„Am Ende des Qualifying konnte ich eine heiße Runde hinlegen, aber das Rennen morgen wird schwierig und hart werden. Ich bin nicht zu 100% fit, denn ich habe einige Verletzungen und Wunden davongetragen; meine Schulter stört mich am meisten. Wir werden auf jeden Fall alles geben und dann werden wir sehen, wo wir landen.”

Vor dem fünften Saisonrennen führt Pedrosa die Fahrerwertung um sechs Punkte vor Márquez an. Gleichzeitig sind Honda und Repsol in der Konstrukteurs- und Teamwertung Nummer eins.

 

Tags:
MotoGP, 2013, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, Marc Marquez, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›