Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossis Heimrennen endet in der Absperrung

Der neunfache Weltmeister ging vom siebten Startplatz ins Rennen, zwei Plätze vor Bautista, aber nach nur drei Kurven fanden sich beide Fahrer auf dem Boden wieder.

Valentino Rossi war bitter enttäuscht, dass er seinen Heim-Grand Prix nicht beenden konnte, nachdem er am Sonntag in Mugello mit Àlvaro Bautista bereits in der ersten Runde stürzte.

„Leider hatte ich am Anfang ein Problem mit der Kupplung und verlor zwei oder drei Positionen,” erinnerte sich Rossi. „Danach attackierte ich, weil wir eine gute Pace hatten und ich schnell war.”

„In der zweiten Kurve war ich auf der Außenseite bereits vor Bautista. Für mich war er innen und beschleunigte, um die Tür zu schließen, damit er keine weitere Position verliert, aber ich war schon vor ihm, sodass er in meine Richtung kam und meinen Stiefel berührte. Ich hatte Glück, denn es war heftiger Sturz und ich gegen die Wand gekracht bin, aber ich bin in Ordnung.”

„In Barcelona greifen wir erneut an, aber es ist schade, denn erstens ist es Mugello und zweitens denke ich, dass wir ein gutes Rennen hätten machen können und wir es vielleicht aufs Podium geschafft hätten.”

Rossi gewann zwischen 2002 und 2008 sieben Rennen in Folge zu Hause in Italien. Nach dem heutigen Ausfall besetzt er 56 Punkte hinter der Spitze den sechsten WM-Rang. Bautista liegt momentan weitere neun Punkte dahinter an achter Position.

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›