Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa: „Schwer zu sagen, wer in Barcelona gewinnt"

Pedrosa: „Schwer zu sagen, wer in Barcelona gewinnt"

Dani Pedrosa wagt keine Prognosen, wenn es um den Gran Premi Aperol de Catalunya geht, der an diesem Wochenende abgehalten wird - ein Heimrennen für den Repsol Honda Team-Fahrer, welches er in der Königsklasse vor fünf Jahren ein einziges Mal gewonnen hat.

Nach fünf von 18 Grands Prix der Saison 2013, führt Pedrosa die Meisterschaft mit einem minimierten Vorsprung von 12 Punkten vor Mugello-Sieger Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) an. Als er gefragt wird, den Rennausgang auf dem Circuit de Catalunya vorherzusagen, ist Pedrosa vorsichtig.

„Es ist natürlich ein gutes Gefühl, zu diesem Rennen zu kommen, weil es immer spannend für mich ist,” sagt der Spanier, der aus der Stadt Sabadell kommt - etwa eine halbe Stunde Fahrt von der Rennstrecke Circuit de Catalunya.

„Die Fans feuern mich lauthals an und es ist immer ein ganz besonderes Gefühl dort ... ich freue mich darauf und hoffe, ein gutes Rennen zu machen.”

Auf die ausdrückliche Bitte hin, sich vorzustellen, wer am Wochenende vorn sein könnte, antwortete Pedrosa:

„Momentan ist es schwer zu sagen, ob es eine Honda- oder eine Yamaha-Strecke sein wird, aber ich hoffe, dass das Bike gut funktioniert, und dass wir ein gutes Rennen gegen die Yamahas haben. Ich würde sagen, dass Siege in dieser Phase der Meisterschaft entscheidend sind und mit so starken Rivalen, ist es wichtig, auf dem Podium zu stehen.”

Der 27-Jährige stand in in vier der fünf Rennen, die bislang in dieser Saison stattfanden, auf dem Podium. In Spanien und Frankreich holte er den Sieg - in Texas und Italien wurde er jeweils Zweiter.

Tags:
MotoGP, 2013, GRAN PREMI APEROL DE CATALUNYA, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›