Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargaró ist gespannt auf neuen Aprilia-Motor

Power Electronics Aspar-Pilot Aleix Espargaró ist gespannt auf den neuen, leistungsstärkeren Aprilia-Motor, den er Ende September erhalten soll.

Bisher in dieser Saison, führte der Katalane - der an diesem Wochenende seinen Heim-Grand-Prix bestreiten wird - in den ersten fünf Rennen das CRT-Kontingent an. Das letzte Rennen in Italien beendete der 23-Jährige an achter Position, was sein bislang bestes Rennergebnis dieser Saison bedeutete.

„Im Moment ist das Paket, bestehend aus Motorrad, Team und Fahrer, sehr stark. Der nächste Schritt ist es, den MotoGP-Bikes näher zu kommen,” beginnt Espargaró. „Es gibt einige Strecken, wo wir noch einen Schritt zurückliegen, vor allem bei Nässe oder wenn wir die Elektronik an unterschiedliche Bedingungen anpassen müssen.”

„Aprilia arbeitet sehr intensiv am Bau eines neuen Motors. Ich denke, wir werden im September einen neuen, leistungsstärkeren Motor haben und ich freue mich darauf, ihn auszuprobieren, denn wir sind nicht so weit weg von den offiziellen Bikes wie wir erwartet. Ein bisschen mehr Leistung würde uns sehr helfen.”

Weiterhin sprach er über die Möglichkeit, ab 2014 für ein Suzuki-Werksteam zu starten, falls das japanische Unternehmen - das in den letzten Monaten Tests durchgeführt hat - entscheidet, zurückzukehren.

„Es stimmt, dass es einige Kontakte mit Suzuki gab, aber sie haben noch nicht entschieden, ob sie in die Meisterschaft zurückkehren oder nicht,” erklärte Espargaró. „Es ist ein sehr spannendes Projekt, es ist ein Werk und es wäre ein offizielles MotoGP-Motorrad.”

Bei den letzten Tests für Suzuki war es Espargarós Aspar-Teamkollege Randy de Puniet, der die Möglichkeit hatte, die Prototyp-Maschine auszuprobieren.

 

Tags:
MotoGP, 2013, Aleix Espargaro, Power Electronics Aspar

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›