Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ernüchterung in der Ducati-Box

Ernüchterung in der Ducati-Box

Die Ducati Team-Piloten Andrea Dovizioso und Nicky Hayden waren sich beide einig, dass das Manöver des Italieners in der letzten Kurve zur Iveco TT Assen am Samstag zwar hart, aber fair war. Die Aktion endete mit dem zehnten Platz für Dovizioso und dem elften Platz für Hayden, nachdem Beide weit kamen und von Monster Yamaha Tech 3-Pilot Bradley Smith überholt werden konnten. 

Hayden, MotoGP™-Weltmeister von 2006, verlor in Assen in der letzten Runde zwei Plätze, als er zuerst von Teamkollege Dovizioso von der Linie gedrängt wurde und daraufhin Smith die beiden Ducatis kurz vor der Ziellinie hinter sich ließ. Dovizioso kommentierte: „Angesichts unserer Erwartungen, ist das Rennen nicht so schlecht gelaufen,” begann Dovizioso. „In der letzten Schikane bin ich an Nicky mit einem Manöver vorbeigezogen, das grenzwertig war, aber ich glaube nicht, dass es unfair war. Die Schikane ist berühmt dafür. Leider hat uns unser Kampf auf der Bremse am Ausgang langsamer gemacht und Smith konnte beim Beschleunigen an uns vorbei. Es ist schade, aber es zeigt unsere schwierige Situation. Man kann sagen, dass wir heute den Schaden etwas begrenzt haben.”

Haydens Sicht zum Manöver am Ende des Rennens war folgendermaßen: „In der letzten Runde bin ich nicht gut durch Kurve 15 gekommen; Dovi kam innen und zwang uns beide weit von der Linie, so dass Smith an uns vorbei konnte. Es war ein Renn-Manöver, und außerdem ist das eigentliche Problem, dass wir um 33 Sekunden geschlagen wurden, was zeigt, wie weit wir hinterher sind.”

Nach sieben Saison-Rennen besetzt Dovizioso - in seiner ersten Saison mit Ducati - zwei Positionen und 15 Punkte vor Hayden Rang sechs in der Fahrerwertung.

Tags:
MotoGP, 2013, IVECO TT ASSEN, Andrea Dovizioso, Nicky Hayden, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›