Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Folger fährt in Assen unter Schmerzen auf Platz sechs

Jonas Folger eroberte am vergangenen Samstag trotz Schmerzen im Rücken und in den Beinen mit Platz sechs in der Iveco TT Assen zehn wertvolle Punkte für die Moto3™-Meisterschaft.

Der Mapfre Aspar Team Moto3-Pilot startete gut vom sechsten Startplatz und in den ersten Runden hatte es Anschein, als ob er trotz seiner erst kürzlich erlittenen Handgelenksverletzung in der Spitzengruppe mithalten kann.

Er biss auf die Zähne und versuchte alles, um das bestmögliche Resultat beim siebten Saisonrennen einzufahren. Allerdings musste er mit zunehmender Renndauer eine ganz andere Erfahrung machen, denn wegen der geänderten Sitzposition auf seiner Kalex-KTM bekam er Schmerzen im Rücken und in den Beinen.

„Ich bin stark in das Rennen gestartet und ich hatte überhaupt keine Schmerzen. So gesehen begann alles wunderbar für uns,” resümierte der 19-Jährige. „Aber nach etwa acht Runden spürte ich Schmerzen am Rücken und an den Beinen, die je länger das Rennen dauerte immer stärker wurden. Wegen meiner Handgelenksverletzung mussten wir für dieses Wochenende die Sitzposition ändern, damit die verletzte Hand weniger beansprucht wird. Wir versetzten die Lenker ein wenig nach hinten und änderten auch die Geometrie des Motorrades, um eben Schmerzen in meiner Hand zu verhindern. Aber am Ende war es wegen dem Rücken und der Beine kaum auszuhalten. In den schnellen Streckenabschnitten, die viel Beinarbeit erfordern, konnte ich nicht pushen, weil mir jegliches Gefühl dafür fehlte. Bis ins Ziel wurde das Motorrad immer unruhiger und ich konnte es kaum noch halten.”

Folger musste die Spitzengruppe ziehen lassen, doch als Sechster schaffte er es, weitere zehn Punkte mit nach Hause zu nehmen. In der WM konnte er seinen vierten Rang behaupten und ist hochmotiviert, um nächste Woche auf dem Sachsenring (12. - 14. Juli) seinen nächsten Angriff aufs Podium zu starten.

„Daher musste ich mein Tempo verlangsamen; ich verlor den Anschluss an die Spitzengruppe. Abgesehen von diesen Rückschlägen, schafften wir den sechsten Platz und sammelten zehn weitere Punkte. Bis zum Sachsenring, meinem Heimrennen, werde ich wieder vollkommen fit sein und ich werde alles unternehmen, um den Sprung zurück auf das Podium zu schaffen.”

 

Tags:
Moto3, 2013, Jonas Folger

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›