Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Argentinien - eine Herausforderung für die Reifen

Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass die nagelneue Termas de Rio Hondo-Strecke in Argentinien, diese Woche Veranstaltungsort für einen zweitägigen Test, extrem hart für Reifen sein wird.

Die Strecke ist in der Länge praktisch identisch mit dem Twin Ring Motegi in Japan, dennoch stellt das unterschiedliche Layout eine kompromisslose Herausforderung für Bridgestone dar.

„Wir haben vom Strecken-Designer bezüglich des Layouts und der Asphalt-Zusammensetzung vorläufige Daten erhalten und es ist offensichtlich, dass Rio Hondo eine sehr schnelle Strecke mit vielen Hang-Kurven ist,” beginnt Masao Azuma von Bridgestone.

„Wir haben in unserem Technik-Zentrum in Japan eine Leistung-Simulationen vorgenommen und erwarten, dass diese Strecke für die Reifen eine der härtesten Veranstaltungsorte im Kalender sein wird, denn das Potenzial für hohe Reifen-Temperaturen ist sehr hoch. Doch im Moment herrscht Winter in der südlichen Hemisphäre, daher werden die Strecken- Temperaturen kühl sein.”

Während einer Pressekonferenz am Dienstag rechnete auch LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl damit, dass der Kurs ein echter Test für die Reifen sein wird:

„Das Layout der Strecke sieht wirklich schnell aus. Das kann wirklich anspruchsvoll für die Reifen werden, weil wir oft auf der Kante unterwegs sind und ziemlich lange beschleunigen. Es gibt ein paar wirklich schnelle Kurven. Eines der wichtigsten Dinge wird wahrscheinlich sein, herauszufinden, wie die Reifen arbeiten.”

In diesem Zusammenhang ist Sicherheit oberstes Gebot für Bridgestone bei der Auswahl der Verbindungen.

„Nach so vielen Überlegungen hinsichtlich Leistung und Sicherheit, haben wir zahlreiche Reifen-Optionen nach Rio Hondo mitgebracht,” so Azuma weiter. „Besonders für die hinteren Slicks stellen wir viele Möglichkeiten zur Verfügung; wir haben symmetrische und asymmetrische Hinterreifen mit vielen verschiedenen Gummimischungen. Jede dieser Optionen haben wir sowohl in unserer regulären als auch in unserer hitzebeständigen Spezialbau-Spezifikation vor Ort.”

„Wir bitten die Fahrer, so viele dieser Reifen wie möglich zu bewerten, um uns ein umfassendes Daten-Set zu verschaffen, das uns dabei hilft, die richtigen Reifen für das Rennen im nächsten Jahr zu entwickeln.”

Der Zwei-Tage-Test wird diese Woche am Donnerstag und Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr Ortszeit (GMT -3) mit je einer Stunde Pause stattfinden.

 

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›