Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Keine weiteren Komplikationen für Márquez

Keine weiteren Komplikationen für Márquez

Bei einer medizinischen Untersuchung am Sonntag in Barcelona konnte bestätigt werden, dass Marc Márquez bei seinem Sturz im 3. Freien Training für die Dutch TT keine weiteren Verletzungen davongetragen hat und dass die Frakturen in seiner Hand und seinem Fuß weiterhin auf natürliche Weise heilen können.

Nach dem Rennen am Samstag in den Niederlanden, konnte eine ärztliche Untersuchung in Barcelona des Repsol Honda Team-Fahrers erfolgreich abgeschlossen werden. Dr. Xavier Mir vom Quiron Dexeus Universitäts-Krankenhaus war für die Überprüfung der Frakturen - eine im kleinen Finger der rechten Hand und die andere in der großen Zehe seines rechten Fußes - zuständig.

Noch wichtiger war die Bestätigung, dass Márquez keine weitere Behandlung aufgrund von 'Arm-Pump' benötigt. Während des Rennens hatte er Probleme damit, weil er wegen seiner Verletzungen nur mit einem Finger bremsen konnte. Nach einer gewissen Ruhepause wird diese Verletzung ausheilen, es gab also keine dauerhafte Beschädigung der Bänder.

Der Repsol Honda Team-Fahrer wird sich jetzt mehrere Tage erholen und jegliche schwere körperliche Aktivität vermeiden, um für den eni Motorrad Grand Prix Deutschland, der am Sonntag, den 14. Juli stattfindet, in bestmöglicher Verfassung zu sein.

In seinem Repsol Honda-Blog schrieb Márquez diese Woche: „Zum Glück, nachdem ich mich verletzt habe, hatte ich keine größeren Verletzungen und war am Samstag in der Lage, an einem ganz besonderen Assen-Rennen in der Geschichte des Motorrad-Rennsports teilzunehmen. Die Frakturen im kleinen Finger und in der Zehe werden vor dem Sachsenring in Ordnung sein, daher freuen wir uns jetzt auf den GP von Deutschland.”

 

Tags:
MotoGP, 2013, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›