Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Valentino Rossi siegt in Assen

Valentino Rossi siegt in Assen

Valentino Rossi hat die Iveco TT Assen gewonnen und damit seinen 80. Sieg in der Königsklasse und seinen ersten Sieg seit dem Grand Prix von Malaysia 2010 gesichert. Der neunfache Weltmeister teilte das Podium mit Marc Márquez und Pole-Setter Cal Crutchlow. Jorge Lorenzo fuhr trotz eines gebrochenen Schlüsselbeins auf den fünften Platz.

Das Wochenende in den Niederlanden hat sich als eines der actionreichstes, sowohl auf als auch abseits der Strecke, erwiesen, seit die MotoGP in Assen zu Gast ist. Lorenzo sorgte für viele der Schlagzeilen der letzten drei Tage, nachdem er einen Tag vor dem Rennen von einer Operation aus Barcelona zurückkehrte und weniger als vier Stunden vor dem Start für renntauglich erklärt wurde.

Rossi startete von Position vier ins siebte Saison-Rennen. Ein entscheidendes Manöver an Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) in der Schikane am Ende der ersten Runde, verhalf dem Italiener auf den dritten Rang. Daraufhin holte er zu den Repsol Honda-Piloten auf, um in Runde 4 auch Márquez und in Runde 6 mit einem ähnlichen Zug wie im Jahr 2007 Pedrosa hinter sich zu lassen. Am Ende sicherte er sich mit 2,1 Sekunden Vorsprung einen emotionalen Sieg.

Márquez folgte hinter Rossi und vor Pedrosa und Lorenzo auf dem zweiten Platz. Nachdem er seit Le Mans erstmals wieder in der ersten Startreihe stand, befand sich der 20-jährige Rookie zunächst an dritter Stelle, war aber in der Lage, an seinem Teamkollegen Pedrosa vorbeizugehen. Sein erster Versuch zu überholen war gescheitert, aber der amtierende Moto2™-Weltmeister nutzte die nächstbeste Gelegenheit und besiegelte in der ersten Kurve der 18. Runde den zweiten Platz.

Pedrosa verlor vor Zieleinfahrt einen weiteren Platz an Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3), der wiederum Glück hatte, einen Crash zu vermeiden, als er in der letzten Runde mit Marquez' Hinterrad in Berührung kam. Obwohl der vierte Platz, Pedrosas schlechtestes Ergebnis seit Katar ist, konnte er seine WM-Führung um weitere zwei Punkte ausbauen.

Lorenzo war mehr als erleichtert, 11 Punkte erzielt zu haben, nachdem er am Donnerstag schwer gestürzt war und in der Nacht zu Freitag operiert werden musste. Am Freitagnachmittag kehrte er nach Assen zurück und erhielt nach einer Untersuchung um 11 Uhr Samstagmorgen schließlich grünes Licht, um am Rennen teilnehmen zu können. Nachdem er schon in der zweiten Runde vom 12. Startplatz bis Position vier aufgeholt hatte, wurden seine Schmerzen größer und er fiel auf Platz fünf zurück.

Der sechste Platz ging an Bradl, der sich einen Tag zuvor erstmals in der MotoGP für die erste Startreihe qualifiziert hatte. Er fuhr nach dem Start hinter Pedrosa und vor Márquez als Zweiter in die erste Kurve, musste aber im Laufe des Rennens die Spitzenjungs ziehen lassen. Dennoch konnte er ein sicheres Ergebnis nach Hause fahren und zehn wichtige WM-Punkte mitnehmen. In der Tabelle besetzt er nun momentan den siebten Rang.

Àlvaro Bautista (GO&FUN Honda Gresini) überholte sechs Runden vor Schluss den führenden CRT-Piloten Aleix Espargaro (Power Electronics Aspar), um den siebten Platz einzunehmen. In der letzten Runde verlor Nicky Hayden (Ducati Team) zwei Plätze und fiel hinter Tech 3-Fahrer Bradley Smith und seinen eigenen Teamkollegen Andrea Dovizioso auf den 11. Platz zurück.

Valentino Rossis Sieg war sein erster seit seiner Rückkehr zu Yamaha und sein 80. in der Königsklasse, sein 106. seiner Karriere und der achte in Assen. In der Fahrerwertung behält Pedrosa die Führung (136 Punkte), Lorenzo (127) folgt an zweiter Position, Marquez (113) mit 23 Punkten Rückstand zum Leader an dritter Position. In zwei Wochen geht es bereits weiter im Titel-Kampf, dann findet vom 12. - 14. Juli der eni Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring statt.

 

Tags:
MotoGP, 2013, IVECO TT ASSEN, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›