Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez setzt die Messlatte in Laguna Seca hoch an

Márquez setzt die Messlatte in Laguna Seca hoch an

Marc Márquez drehte nur einen Tag zuvor die ersten Runden auf dem Mazda Raceway Laguna Seca, an Tag zwei am Samstagmorgen setzte er die Messlatte für seine MotoGP™-Rivalen bereits hoch an. Der Repsol Honda Team-Pilot fuhr mit 1:21,568 die beste Rundenzeit und behielt vor Yamaha Factory Racing-Pilot Valentino Rossi und LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl die Führung in seinen Händen.

Wie bereits am Freitagmorgen, herrschten auch am Samstag beim dritten Freien Training neblige Bedingungen auf dem Mazda Raceway in Kalifornien. Dennoch fielen die meisten Rundenzeiten in der zweiten Hälfte der Sitzung unter die von gestern Nachmittag. Die drei Fahrer an der Spitze waren die einzigen, denen eine niedrige 1:21er-Zeit gelang. Rossi drängte sich in letzter Minute zwischen Márquez und Bradl auf den zweiten Platz. Dem Italiener fehlten weniger als zwei Zehntel zum Spitzenreiter, Bradl folgte knapp vier Zehntel hinter Márquez auf dem dritten Platz.

Die viertschnellste Zeit kam von Àlvaro Bautista (GO&FUN Honda Gresin) vor Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3), der mit sechs Zehntel Rückstand zur Spitze nicht zufrieden sein wird. Andrea Dovizioso (Ducati Team) wurde Sechster, Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) schaffte trotz verletztem Schlüsselbein auf Platz sieben den direkten Einzug ins Q2-Qualifying. Achtplatzierter Nicky Hayden, der gestern bekannt gab, dass er das Ducati Team Ende des Jahres verlassen wird, war der letzte Top-10-Pilot, der seine gestrige Zeit unterbieten konnte.

Aleix Espargaró (Power Electronics Aspar) behauptete an Bord seiner ART-Maschine dennoch Platz neun. Bradley Smith (Monster Yamaha Tech 3) sicherte auf Rang zehn die letzte direkte Fahrkarte ins Q2-Qualifying.

Einstiger Tabellen-Führer Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) verzichtete auf die Teilnahme am morgendlichen Freien Training, um sein verletztes Schlüsselbein zu schonen. In der kombinierten Wertung behält er Position 11. Er muss also am Nachmittag erstmals an einer Q1-Qualifying-Sitzung teilnehmen.

Es gab keine signifikanten Vorfälle, allerdings machten einige Fahrer einen Ausflug abseits der Strecke. Dazu gehörten Rossi, Alex de Angelis, der für den verletzten Ben Spies bei Pramac Racing Team dabei ist, Gresini-Pilot Bryan Staring und Espargaró. Eine immense Enttäuschung gab es für Blake Young. Der amerikanische Wildcard-Fahrer stürzte am Freitag und zerstörte den Rahmen seiner Attack Performance Racing-Maschine so stark, dass für ihn das Wochenende gelaufen ist. Da sein Bike für diesen Grand Prix nicht mehr zu reparieren ist, wird er erst in Indianapolis wieder in Aktion treten.

Nach dem 30-minütigen vierten Freien MotoGP™-Training, das keinen Einfluss auf die Startaufstellung im Red Bull U.S. Grand Prix hat, beginnt ab 14:10 Uhr Ortszeit (GMT -7) - 23:10 Uhr deutscher Zeit - das Q1-Qualifying, wo alle Startplätze ab Position 13 und dahinter entschieden werden. Die zwei Schnellsten dieser Sitzung rutschen ins Q2-Qualifying, dass ab 14:35 Uhr Ortszeit (GMT -7) - 23:35 Uhr deutscher Zeit - beginnt und wo es schließlich um die Entscheidung der Pole-Position geht.

 

Tags:
MotoGP, 2013, RED BULL U.S. GRAND PRIX, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›