Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Redding vs. Espargaró: Das Duell geht in Indy weiter

Seit dem letzten Rennen haben beide Titelanwärter, Scott Redding und Pol Espargaró, bestätigt, dass sie im Jahr 2014 in die Königsklasse wechseln werden. Eine große Frage bleibt jedoch: welcher von Beiden wird als Moto2™-Weltmeister in die MotoGP™ kommen?

Obwohl die Rennen, die folgten, eventuell einen anderen Eindruck vermittelt haben, war es der Saisonauftakt in Katar, der bereits alle notwendigen Hinweise für den Saison-Verlauf bot. Dort lieferten sich Espargaró und Redding unter dem Flutlicht von Losail ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem am Ende der Spanier die Nase vorn hatte. Vier Monate und acht Rennen später, ist es der Engländer (Marc VDS Racing Team), der mit einem 23-Punkte-Vorsprung gegenüber seinem Rivalen (Tuenti HP 40) die Tabelle anführt, während sich die Dinge weiter zuspitzen ...

Wenn es um Pole-Positions geht, dann hält Espargaró mit drei Poles die Führung vor Redding, der in dieser Saison zwei Pole-Positions holte. In Bezug auf Rennsiege - gilt genau dasselbe. Espargaró erzielte außerdem zweimal die schnellste Rennrunde, Redding hingegen einmal. Warum ist es also Redding, der punktemäßig den Vorteil hat? Dank seiner beeindruckenden Konstanz - mit fünf Podiumsplätzen in acht Rennen und einer durchschnittlichen Endplatzierung auf dem dritten Platz im Gegensatz zu Platz acht von Espargaró. Dies zeigt, wie kostspielig es war, in zwei Rennen der ersten Saison-Hälfte 2013 die Punkte zu verpassen.

Espargaró war der erste, der öffentlich mit einem MotoGP™-Team für die nächste Saison in Verbindung gebracht wurde. Der Katalane nimmt den begehrten Monster Yamaha Tech3-Platz neben Bradley Smith ein, da Cal Crutchlow ins Ducati Team wechselt. Reddings Bestätigung seines Aufstiegs in die Königsklasse kam kurze Zeit später, aber es bleibt unklar, auf welchem Material und mit welchem Team er antreten wird. Dennoch haben die Ankündigungen bestätigt, dass das Duo 2014 wieder die Rennstrecke miteinander teilen wird, höchstwahrscheinlich als Meister und Vizemeister der vorangegangenen Saison in der mittleren Klasse.

Weiter hinten in der Fahrer-Tabelle wird der Kampf um die Top-Positionen immer heißer - nur sieben Punkten liegen zwischen dem dritten und fünften Platz, die derzeit von Tito Rabat (Tuenti HP 40), Dominique Aegerter (Technomag carXpert) und Mika Kallio (Marc VDS Racing Team) eingenommen werden. Etwas weiter unten befinden sich zwei Piloten, die 2013 bereits ein Rennen gewonnen haben - die Aspar Team Moto2-Teamkollegen Nico Terol und Jordi Torres, die mit jeweils 58 Punkten gemeinsam den siebten Platz in der Meisterschaft besetzen.

Mit dem kommenden Wochenende startet eine Serie von drei Rennen hintereinander - Indianapolis, Brünn und Silverstone - drei Wochen volle Rennaction, die entscheidend für den Titelkampf sein könnten. Als amerikanischer Wildcard-Pilot wird James Rispoli für das GP Tech in Indy angreifen, während Thitipong Worokorn neu ins Honda Gresini Moto2-Team kommt. Der Thailänder wird dabei von Ratthapark Wilairot unterstützt, der sich entschieden hat, seine aktive Grand-Prix-Karriere zu beenden und sich jetzt unter anderem dem Coaching seines Landsmannes zu widmen.

 

Tags:
Moto2, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›