Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Harter Tag für Tech3 - Crutchlow und Smith gestürzt

Harter Tag für Tech3 - Crutchlow und Smith gestürzt

Ein Tag, der für das Monster Yamaha Tech3-Team mit großem Optimismus begann, endete mit einer Enttäuschung zum bwin Grand Prix der Tschechischen Republik.

Das Rennen in Brünn endete sowohl für Cal Crutchlow als auch für Bradley Smith mit Frustration, nachdem Stürze der Beiden die gewünschten Ergebnisse verhinderten.

Zuversichtlich kämpfte Crutchlow für einen fünften Podiumsplatz des Jahres, nachdem er tags zuvor zum zweiten Mal in seiner MotoGP-Karriere die Pole-Position gesichert hatte. In den ersten Runden des Rennens trug er eine spannende Schlacht mit Valentino Rossi und Álvaro Bautista aus.

Allerdings stürzte der 27-Jährige in Runde acht an vierter Position. Der Brite kehrte daraufhin ins 22-Runden-Rennen zurück und schaffte es, zum Schluss  als 17ter die Zielflagge zu passieren.

Er bewertete das Rennen folgendermaßen: „Ich war zufrieden mit meinem Tempo und ich fühlte mich wohl, aber dann habe ich einen Fehler gemacht. Ich habe versucht, mich wieder in den Kampf ums Podium zurückzubringen, doch dann verlor ich die Front. Ich bin sicher, ich hätte den vierten Platz erzielen können. Aber ich habe mich wieder auf das beschädigte Motorrad gesetzt und bin eine schnelle und konstante Pace gefahren. Ich habe nie aufgegeben.”

„Es ist nicht die beste Vorbereitung für mein Heimrennen in Silverstone, aber ich gehe mit dem Wissen dort hin, dass ich die Pace habe und an der Spitze mitkämpfen kann.”

Auch Teamkollege Smith war optimistisch, dass er für ein Top-Sechs-Resultat kämpfen könne, nachdem er gestern mit einer hervorragenden Leistung im Qualifying beeindruckte. Der Rookie wiederholte mit Position sechs seinen besten Startplatz und fuhr ein starkes Rennen hinter Rossi, bis er in Kurve 9 an siebter Position stürzte.

Smith kommentierte: „Das Rennen war viel zu früh vorbei und es ist nicht die Art, wie wir ein positives Wochenende beenden wollten. Ich habe nicht das Gefühl, in dieser Kurve etwas anders gemacht zu haben. Ich fühlte mich komfortabel und das Motorrad fühlte sich sehr gut. Durch die Verbesserungen, die wir mit einem vollen Tank gemacht haben, war das Bike viel besser in der ersten Hälfte des Rennens, aber in Kurve 9 hat es mich erwischt. Die Daten zeigten, dass ich einen Bruchteil früher beschleunigt habe und diese geringe Differenz kann den Unterschied machen.”

„Wenigstens muss ich nicht lange auf Silverstone warten,” fügte der Mann aus Oxfordshire hinzu. „Ich bin enttäuscht, aber auch hoch motiviert, auf die positiven Punkte, die wir hier gewonnen haben, aufzubauen.”

 

Tags:
MotoGP, 2013, bwin GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, Cal Crutchlow, Bradley Smith, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›