Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hertz British Grand Prix: Die Pressekonferenz

Repsol Honda Team-WM-Leader, Rookie Marc Márquez, erschien am Donnerstag zur Pressekonferenz anlässlich des Hertz British Grand Prix in Silverstone gemeinsam mit Teamkollege Dani Pedrosa, dem Yamaha Factory Racing-Duo Jorge Lorenzo und Valentino Rossi, Monster Yamaha Tech3-Pilot Cal Crutchlow und dessen Landsmann Scott Redding, der für das Marc VDS Racing-Team in der Moto2™ um den Titel kämpft.

Márquez bleibt, trotz vier Renn-Siegen in Folge, im Hinblick auf seine Chancen an diesem Wochenende zurückhaltend: „Wir werden sehen, wie es an diesem Wochenende läuft. Normalerweise hatte ich hier in der Moto2 ein paar Probleme. In der 125er-Klasse war es gut, aber in der Moto2 hatte ich ein wenig zu kämpfen. Wir werden es über das Wochenende sehen. Wir werden wie immer versuchen, unser Bestes zu geben, aber ich denke, Cal wird hier schnell sein - das war er sogar im vergangenen Jahr, trotz Fußverletzung. Wie auch immer, ich bin glücklich und ich fühle mich gut. Es sieht nach Spaß aus mit der MotoGP-Maschine. Ich freue mich darauf, es auszuprobieren. Es wird schwerer, aber schön auf den langen Geraden. Ich denke, wir können ein gutes Wochenende haben.”

Pedrosa, jetzt fast wieder völlig fit, glaubt, dass die Durchführung der Veranstaltung hier im August für bessere Rennen sorgen wird: „Ja, körperlich gesehen geht es mir immer besser jede Woche, das ist eine große Erleichterung. Letztes Rennen hatte ich einen großen Schub und habe um den Sieg gekämpft. Das ist wichtig für den Kopf - für mich und für das Team. Jeden Tag fühle ich mich besser und kann ein wenig härter trainieren, das ist also positiv. Es war immer super kalt hier oder es hat sogar geregnet, was immer sehr hart für die Reifen war. Vielleicht wird es dieses Mal im August besser für die Reifen und wir werden in der Lage sein, die Strecke mehr zu genießen.”

Während Yamaha mit der Einführung des mit Spannung erwarteten 'seamless'-Getriebes noch wartet, wird Lorenzo härter denn je pushen müssen, um die Hondas zu schlagen: „Ich versuche, Rennen zu gewinnen, weil wir die Punkte nach Assen und dem Sachsenring und nach allem, was passiert ist, wieder aufholen müssen. Aber im Moment ist es nicht möglich. Wir müssen abwarten, was hier auf dieser Strecke passiert, aber im Moment müssen wir auf Samstag warten. Zu diesem Zeitpunkt müssen wir uns darauf konzentrieren, Rennen zu gewinnen und versuchen, die Meisterschaft zu vergessen. Wir sind noch nicht auf dem Niveau, wo ich es erwarte, Rennen zu gewinnen, aber die Dinge können sich ganz schnell ändern ... und vielleicht an diesem Wochenende.”

Rossi, der seine M1 noch nie zuvor in Silverstone gefahren ist, freut sich auf dieses Wochenende: „Ich denke, Silverstone ist eine super Strecke. Sehr gut, sehr schnell, und schön groß für die MotoGP. Leider musste ich das erste Mal, im Jahr 2010, das Rennen im Fernsehen anschauen - und die letzten beiden Jahre habe ich die Strecke sehr gemocht, aber ich war nie stark genug - von daher habe ich nicht viele gute Erinnerungen. Aber es ist jetzt das erste Mal mit der Yamaha und ich hoffe, schneller zu sein.”

Crutchlow erlebte harte Heimrennen in der Vergangenheit, aber das wird den Briten nicht daran hindern, für einen Sieg vor heimischem Publikum zu kämpfen: „Ja, es ist toll, wieder nach Hause zu kommen, um den britischen Grand Prix auszutragen. Und Silverstone ist der perfekte Ort, um dies zu tun. Ich freue mich darauf, alle Fahrer lieben die Strecke und es werden jede Menge Fans kommen. Es gibt keinen Grund, an diesem Wochenende nicht einige Dinge zu verfeinern. Wir werden einiges ausprobieren und versuchen, etwas für Silverstone zu finden. Die Strecke ist technisch und physisch, hat aber sehr guten Grip.”

Bezüglich des größeren Drucks beim Heimrennen und seinen bisherigen von Stürzen gekennzeichneten Auftritten auf dieser Strecke, scherzte er: „Es ist nicht einfach, denn es gibt nur einen britischen Grand Prix, und wenn man der Kerl ist, der in der Nähe der Spitze in der MotoGP ist, sind die Erwartung immer hoch. Aber mir gefällt es, ein bisschen Druck zu haben und es gibt keinen Grund, dass wir nicht gut sein können. Ich hoffe nicht, dass ich am Samstag einen Ausflug ins Krankenhaus machen muss. Sie haben sich sehr gut um mich gekümmert, aber ich will nicht zurück und will sie nicht wiedersehen! Wenn ich den Samstag überstehe, dann denke ich, dass wir einen guten Sonntag haben können.”

Moto2-Pilot Scott Redding wird vor heimischem Publikum auf einen Sieg hoffen, vor allem, nachdem er am Wochenende verkündete, dass er ab 2014 für das Gresini Team den neuen Honda Production Racer in der MotoGp fahren wird: „Ich führe zwar, aber ich würde gern wieder gewinnen und damit möchte ich auf meiner Heimstrecke in Silverstone mit der Unterstützung der Fans beginnen. Man kann nie wissen, wie das Wochenende laufen wird, aber man muss natürlich an die WM denken, je nachdem wie die Situation im Rennen aussieht. Es ist meine Zukunft, bei Gresini auf dem Production Bike von Honda zu sitzen. Hoffentlich kommt mir meine Größe zugute. Nichtsdestotrotz bleibt mein Haupt-Schwerpunkt momentan, die WM zu besiegeln.”

 

 

 

 

 

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›