Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez überrascht sich selbst mit Rekordzeit

Márquez überrascht sich selbst mit Rekordzeit

Marc Márquez feierte am Samstag in Silverstone seine fünfte Pole-Position der Saison, gab aber nach dem Qualifying zu, dass er so ein Rekordtempo nicht erwartet hätte.

Obwohl Casey Stoner im Jahr 2011 den Rekord während der 800-ccm-Ära im Gegensatz zur aktuellen 1000-ccm-Konfiguration erreicht hatte, kam die Pole-Zeit von Márquez, eine 2:00,691, in sensationeller Art und Weise. Er wurde dabei von Titelverteidiger Jorge Lorenzo extrem herausgefordert, war aber sieben Zehntelsekunden schneller als der dritte Platz.

„Wenn ich ehrlich bin, habe ich diese Rundenzeit nicht erwartet ... vor allem mit dem ersten (Hinter-) Reifen,” sagte der 20-jährige Spanier lächelnd direkt nach dem Qualifying. „Ich hatte viele Slides und habe zu 100% gepusht, aber trotzdem war die Rundenzeit wirklich gut.”

„Dann mit dem zweiten Reifen, dachte ich, ich könnte vielleicht ein oder zwei Zehntel schneller sein, aber ich war in der ersten Runde sofort eine halbe Sekunde schneller. In der zweiten Runde, sagte ich mir, 'ich werde nicht mehr pushen, denn ich habe bereits eine gute Rundenzeit!'. Was morgen passiert, werden wir sehen. Das Rennen wird spannend werden, weil auf dieser Strecke beide Hinterreifen ganz gut funktionieren. Es wird also interessant sein, zu sehen, welcher der Bessere ist.”

Repsol Honda Team-Kollege Dani Pedrosa erreichte den fünften Startplatz; vor dem Rennen am Sonntag besetzt er in der Gesamtwertung 26 Punkte hinter Márquez den zweiten Rang.

 

Tags:
MotoGP, 2013, HERTZ BRITISH GRAND PRIX, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›