Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargaró: 'Ich hatte Probleme, konzentriert zu bleiben'

Espargaró: 'Ich hatte Probleme, konzentriert zu bleiben'

Nicht einmal ein gebrochener Finger und Nackenschmerzen konnten Aleix Espargaró davon abhalten, die CRT-Kategorie im Hertz British Grand Prix anzuführen. Der Power Electronics Aspar-Fahrer fuhr vom zwölften Startplatz als Elfter über die Ziellinie, räumte allerdings ein, dass er für den Großteil des Silverstone-Wochenendes mit dem Kopf woanders war.

Seine Verletzungen zog sich Espargaró bei einem High-Speed-Crash während des abschließenden Trainings am Samstagmorgen zu. Der Katalane war daraufhin gezwungen, das Qualifying auszusitzen, dennoch - nachdem er das medizinische OK erhielt - war ihm aufgrund seiner schnellen Trainings-Rundenzeiten der 12. Startplatz sicher.

„Wie in Brünn, hatte ich auch dieses Wochenende Probleme, konzentriert zu bleiben,” gab Espargaró zu. „In der letzten Trainingssitzung ist mir ein großer Fehler passiert. Gleich nach Verlassen der Boxengasse, mit den kalten Reifen, bin ich gestürzt. Dabei habe ich mir den kleinen Finger gebrochen und mir den Hals geprellt. Das medizinische Team hat einen tollen Job gemacht, wie bereits in Indianapolis. Dank einer schmerzstillenden Injektion hatte ich kaum Beschwerden im Rennen und fühlte mich viel besser als ich erwartet hatte.”

„Ich musste mehr als 100% geben, um der beste CRT-Fahrer zu sein. Wir waren 10 Sekunden vor den anderen CRTs, aber ich wäre gerne näher an den MotoGP-Bikes gewesen. Mit dem im Hinterkopf, arbeiten wir jetzt auf Misano hin.”

Abseits der Strecke wägt Espargaró weiterhin seine Optionen für die Saison 2014 ab. Der Fahrer aus Granollers hat bereits erklärt, dass er entweder bei Aspar bleibt, sie werden mit einem komplett überholten Aprilia-Paket antreten, oder zu NGM Mobile Forward Racing wechselt, da das italienische Team einen Leasing-Vertrag mit Yamaha hat.

 

Tags:
MotoGP, 2013, HERTZ BRITISH GRAND PRIX, Aleix Espargaro, Power Electronics Aspar

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›