Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Redding widmet Sieg an Barry Sheene

Scott Redding brachte seine britischen Fans beim Hertz British Grand Prix mit seinem Moto2™-Sieg zum Toben. Damit wurde er zum ersten Briten, der bei seinem Heim-Event ein Rennen der mittleren Klasse gewinnen konnte.

Vor dem Rennen am Sonntag wurde eine Parade zu Ehren von Barry Sheene organisiert, dessen Tod sich in dieser Saison zum zehnten Mal jährte. Sheene gewann in den Jahren 1976 und 1977 jeweils den 500-ccm-Weltmeistertitel und sein Battle mit Kenny Roberts in Silverstone im Jahr 1979 bleibt unvergessen.

Vor der größten Zuschauermenge, seit der Rückkehr der MotoGP™ zu dem Veranstaltungsort in Northamptonshire im Jahr 2010, raste Redding zu einem historischen Sieg.

„Der Grund, dass ich das Rennen gewonnen habe, war, dass ich so konzentriert und konstant geblieben bin,” erklärte der Marc VDS Racing Team-Fahrer gegenüber motogp.com, nachdem er vom Podium kam. „Ich schaute zweimal nach hinten, nur um zu sehen, wo meine Konkurrenten waren. Dann habe ich einen Fehler gemacht - das Motorrad ist mir aus dem sechsten Gang gesprungen und ich fiel entlang der Gegengeraden auf den zweiten Platz zurück - ich hatte wirklich Glück, nicht gestürzt zu sein, aber es hatte keinen Einfluss auf mein Vertrauen. Ich kam zurück und es fühlte sich so gut an. Ich war fokussiert und habe versucht, ruhig zu bleiben. Am Ende konnte ich die gleichen Rundenzeiten fahren. Ich bin daher wirklich glücklich über meine Leistung.”

Der 20-Jährige aus Gloucestershire konnte die vielen Jubelschreie seiner heimischen Fans während des Grand Prix hören.

„Auch während des Rennens, in der langsamen Schikane, wenn die Drehzahl niedrig ist, konnte ich hören, wie die Leute ausflippten,” lachte er. „Ich denke, für sie war es toll, mich an der Spitze zu sehen.”

„Ich widme diesen Tag an Barry Sheene - es ist das einzige, was ich tun kann. Ich bin wirklich ein Fan von ihm, daher ist dieser heutige Erfolg fantastisch für mich. In der Auslauf-Runde waren alle total aus dem Häuschen! Die Streckenposten, die Zuschauer, meine Familie ... ich habe fast geheult. Ich bin so glücklich.”

In der Meisterschaftswertung konnte Redding - der jetzt drei Rennen gewonnen hat und nach sieben von bisher 11 Rennen in diesem Jahr auf dem Podium stand - seinen Vorsprung zu Pol Espargaró (Tuenti HP 40) auf 38 Punkte erhöhen. Der Spanier beendete das Rennen am Sonntag auf dem achten Platz.

 

Tags:
Moto2, 2013, Scott Redding, Marc VDS Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›