Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl findet bei Test in Misano Verbesserungen

Nach dem Grand Prix von San Marino legten die MotoGP-Teams am Montag noch einen Testtag in Misano ein. LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl stellte dabei nach erfolgreicher Testarbeit die siebtschnellste Zeit auf.

Geplant war eine Test-Session von 10 bis 18 Uhr - aufgrund der schweren Regenfälle über Nacht verspätete sich der Start allerdings.

Nach dem fünften Platz beim GP am Sonntag, fuhr Bradl beim Test am Montag 75 Runden auf dem 4,226 km langen Misano World Circuit Marco Simoncelli und notierte mit 1:34,015 die siebtschnellste Zeit. Der Deutsche und sein Team arbeiteten vor allem an der Geometrie des Bikes und am Problem mit mangelndem Seitengrip, was ihm in den letzten Rennen Vertrauen und Geschwindigkeit gekostet hatte.

„Wir haben generell sehr viel an der Geometrie des Motorrades gearbeitet,” sagte Bradl im Video-Interview mit motogp.com. „Wir haben eine deutlich andere Geometrie verwendet als in der Vergangenheit, um unsere Probleme mit dem Vorder- als auch mit dem Hinterreifen bei absoluter Schräglage zu verbessern und um einfach mehr Seitengrip zu finden. Das ist uns ganz gut gelungen. Ich bin damit sehr zufrieden.”

„Wir haben uns Schritt für Schritt verbessert, haben grobe Veränderungen gemacht und haben auch mit Öhlins, mit dem Fahrwerk und der Federung, gut gearbeitet. Ich glaube, dass es ein guter Testtag für uns war.”

Tags:
MotoGP, 2013, Stefan Bradl, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›