Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez und Pedrosa beenden Montags-Test in Misano

Márquez und Pedrosa beenden Montags-Test in Misano

Nach einem Doppel-Podium im San Marino-GP am Sonntag, waren die Repsol-Hondas von Marc Márquez und Dani Pedrosa am Montag in Misano für einen Test zurück auf der Strecke.

Es war ein produktiver Tag für die spanischen Fahrer, die ein volles Testprogramm hatten. Die Honda Racing Corporation brachte die nächste Evolutionsstufe des 2014-Bikes komplett mit der neuen Magneti Marelli-Hardware zum Testen mit.

Sowohl Marc als auch Dani äußerten sich positiv zu der Entwicklung, stimmten aber auch überein, dass es immer noch Bereiche zu verbessern gibt. Die HRC-Ingenieure werden nun mit den gesammelten Daten nach Japan zurückkehren, um die Endphase des 2014-Projekts pünktlich für den Test in Valencia abzuschließen.

Marc und Dani testeten auch eine neue Schwinge und einige andere kleine Teile mit der aktuellen 2013-RC213V-Maschine, die sie in den letzten fünf Rennen und bei ihrem Kampf um die Meisterschaft unterstützen sollen.

Marc, der in Kurve 12 einen kleinen Sturz verzeichnete, während er eine neue Geometrie mit seinem aktuellen Bike probierte, fuhr auf der neuen 2014-Maschine die schnellste Zeit des Tages - 1:33,264 in Runde 70 von 71, nur drei Zehntel langsamer als seine Rekord-Pole-Zeit von 1:32,915 am Samstag. Dani war Sechstschnellster des Tages - mit 1:33,892 in Runde 57 von 74 auf seiner aktuellen Maschine.

Marc Marquez         

„Der Tag verlief gut und wir haben eine Menge Dinge mit dem Setup ausprobiert - vor allem mit der Geometrie - und wir haben erhebliche Verbesserungen erreicht. Wir haben auch einige nützliche Daten gesammelt, so dass dieser Test für die verbleibenden fünf Rennen sehr nützlich war. Wir sind auch den Prototypen für nächstes Jahr gefahren, auf dem ich mich bereits ziemlich wohl fühle. Wir haben gut gearbeitet und das Wichtigste ist, dass wir eine gute Grundlage erreichen konnten.”

Dani Pedrosa           

„Wir haben eine Menge Dinge ausprobiert heute, um das Problem mit unserem mangelnden Hinterrad-Grip zu lösen. Generell war das unser Hauptschwerpunkt für heute und einige Dinge, mit denen wir experimentierten, haben gut funktioniert - und andere nicht so gut. Mit dem neuen Bike habe ich nur drei oder vier Runden gedreht und wir müssen noch verschiedene Änderungen für das nächste Mal, was nach Valencia sein wird, machen. Anpassungen für die neue Maschine waren nicht unser Hauptziel heute.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team

 

Tags:
MotoGP, 2013, GP APEROL DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Marc Marquez, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›