Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Yamaha schließt Ein-Tages-Test in Misano erfolgreich ab

Im Anschluss an Jorge Lorenzos beeindruckenden Sieg beim Grand Prix von San Marino am Sonntag, kehrte das Yamaha Factory Racing-Team am Montagmorgen zur Arbeit zurück.

Lorenzo und Teamkollege Valentino Rossi verbrachten den Tag mit der Auswertung einer Motor-Spezifikation für die 2014-YZR-M1 zusammen mit einer Reihe von Einstellmöglichkeiten der aktuellen 2013-Maschine vor dem Aragón-Grand-Prix nächste Woche.

Der Test erwies sich als positiv, nachdem beide Fahrer zusammen 142 Runden absolvierten. Am Ende des Tages besetzte Lorenzo mit einer Zeit 1:33,502 den zweiten Platz und Rossi folgte mit einer Zeit von 1:33,660 nicht weit dahinter auf dem dritten Rang.

Jorge Lorenzo - 2. Platz / 1:33,502 / 67 Runden

„Glücklicherweise hatten wir eine großartige sonnige Sitzung. Das Wetter war perfekt, um zu testen, und wir konnten viele Runden drehen, um unsere aktuellen Fragen mit dem Motorrad zu überprüfen. Wir haben uns hauptsächlich auf die Einstellungen für das nächste Rennen im Motorland in zwei Wochen konzentriert und wir fanden einige gute Dinge. Wir testeten auch eine neue Spezifikation eines Motors für das Jahr 2014, was wirklich gut funktionierte und wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Außerdem gab es einige neue Teile für 2013, aber kleine Details, um unsere Leistung zu verbessern. Dennoch war die wichtigste Frage, auf den nächsten GP in Aragon hinzuarbeiten, eine weitere große Herausforderung für uns, vor allem, weil wir dort in den letzten Jahren ein paar Probleme hatten.”

Valentino Rossi - 3. Pl. / 1:33,660 / 75 Runden

„Zum Glück war es ein guter Tag, das Wetter war gut. Es war wichtig, einen Testtag in Misano wie diesen zu haben, denn wir hatten viel, was wir ausprobieren mussten. Ich habe das aktuelle Motorrad und ein Bike mit etwas Neuem für das nächste Jahr getestet. Am Ende war es ein guter Test. Es war wichtig, weil wir in einigen Punkten einige Verbesserungen gefunden haben, kleine Details, aber ein guter Weg, um weiter zu machen. Wir haben eine Menge Vergleiche zwischen den beiden Bikes gemacht, aber am Ende ist die Leistung mehr oder weniger sehr ähnlich. Jetzt noch ein paar Tage ausruhen und dann werden wir für Aragón bereit sein!”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Yamaha Racing Team

 

Tags:
MotoGP, 2013, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›