Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargarós setzt Verfolgungsjagd in Aragón fort

Espargarós setzt Verfolgungsjagd in Aragón fort

Die Moto2™-Klasse wird an diesem Wochenende beim Gran Premio Iveco de Aragón in Spanien den Kampf um die Meisterschaftspunkte wieder aufnehmen. Alle Augen werden dabei auf Tuenti HP 40-Pilot Pol Espargaró gerichtet sein, der dem Tabellenführer Scott Redding immer näher rückt.

Marc VDS Racing Team-Pilot Redding hat an der Spitze immer noch einen 23-Punkte-Vorsprung zu Espargaró. Allerdings wird der eine Verbesserung gegenüber seiner Misano-Leistung anstreben, nachdem er in Italien mit seiner Kalex auf Platz sechs leicht ins Strudeln geriet. Grund war zum Teil ein 'Arm-Pump'-Problem in seinem rechten Unterarm, formal als Kompartmentsyndrom bekannt, an dem er vergangene Woche operiert wurde. Zwar wird er in Aragón wieder am Start sein, jedoch noch nicht in 100%-igem Zustand.

Italtrans Racing Team-Pilot Nakagami war in den letzten Rennen in großartiger Form unterwegs und konnte viermal hintereinander den zweiten Plätzen sichern. Allerdings wird der Japaner hoffen, in Aragón an diesem Wochenende endlich den Spitzenplatz des Podiums zu erklimmen, nachdem er diesen jedes Mal knapp verpasste. Espargaros Teamkollege Tito Rabat wird die Spitze weiterhin herausfordern, während Came IodaRacing-Pilot Johann Zarco und Interwetten Paddock Moto2 Racing-Pilot Tom Lüthi mit Sicherheit erneut eine Rolle im Führungskampf mitspielen werden.

Gino Rea wird einmal mehr mit seinem Gino Rea Montaze Broz Racing Team als Wildcard an den Start gehen, während Roman Ramos erneut für den verletzten Mike di Meglio bei JiR Moto2 einspringen wird. Blusens Avintia-Pilot Dani Rivas, der die nächsten beiden Rennen als Verursacher für einen Crash im Silverstone-Warm-up aussetzen muss, wird von seinem Landsmann Alex Mariñelarena ersetzt.

Marcel Schrötter (Maptaq SAG Zelos Team) wird hoffen, nachdem er in Misano an 14. Position ein Punkte-Ergebnis sichern konnte, auch im spanischen Aragón punkten zu können. Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) hingegen war frustriert, nachdem er in Misano vorzeitig aus dem Rennen gestürzt war. Im Rennen lag er an Position 15 und war auf dem besten Weg, nach dem Deutschland-GP Mitte Juli und seinem Arm-Bruch in Brünn, erstmals wieder Punkte zu holen. Der Rookie wird in Aragón einen erneuten Angriff starten.

 

Tags:
Moto2, 2013, GRAN PREMIO IVECO DE ARAGÓN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›