Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Salom: 'Der vierte Platz war das bestmögliche Ergebnis'

Nachdem er vom achten Startplatz auf den vierten Platz vorfuhr, verteidigte Luis Salom im Aragón-Grand-Prix der Moto3™-Klasse zwar seine WM-Führung, allerdings reduzierte sich sein Vorsprung auf neun Punkte. Seine ärgsten Titel-Rivalen, Alex Rins und Maverick Viñales, kamen vor ihm ins Ziel.

Während Rins (Estrella Galicia 0,0) die Zielflagge vor Viñales (Team Calvo) und Teamkollege Alex Márquez passierte, holte Red Bull KTM Ajo-Pilot Salom vier Positionen auf und gab danach zu, dass er nicht in der Lage gewesen wäre, an vorderster Front zu kämpfen.

„Dies ist das beste Ergebnis, das wir erreichen konnten,” begann Salom. „Ich habe alles versucht. In der Qualifikation war das Gefühl nicht optimal ... etwas fehlte. Im Warm-Up konnten wir uns ein wenig verbessern und dann auch im Rennen, aber es war nicht genug, um dort vorn zu sein.”

„Mein Team und ich haben an diesem Wochenende unser Bestes gegeben, und dies war das bestmögliche Ergebnis. Sicher wäre mir es lieber, Erster in der Meisterschaft zu sein und die vier Rennen vor Schluss immer vorn mitzukämpfen. Ich hoffe, in Malaysia wieder stärker zu sein.”

Die Saison 2013 hält nur noch vier Rennen bereit. Am 12. Oktober startet die Phase von drei Übersee-Rennen in Folge. Los geht’s mit dem Grand Prix von Malaysia, danach führt die Reise über Australien und wird in Japan abgeschlossen, bevor am 10. November das Saison-Finale auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia stattfindet.

Tags:
Moto3, 2013, Luis Salom, Red Bull KTM Ajo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›