Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nico Terol ist wieder auf Kurs

Mit seinem zweiten Saison-Sieg, dieses Mal von der Pole-Position, gewann Nico Terol am Sonntag in Aragón eine riesige Portion neues Selbstbewusstsein. Nachdem er sich von einer Laktose-Intoleranz wieder erholt hat, war dies ein echter Wendepunkt für den Aspar Team Moto2-Fahrer ...

Dies war kein Zufall für den Spanier, der am Freitag im MotorLand seinen 25. Geburtstag feierte. Es war in jeder Hinsicht ein positives Wochenende.

„Vor dem Wochenende hatten wir in Alcarras getestet und ich wusste, dass wir etwas sehr Positives gefunden hatten - der Grip und das Gefühl waren hervorragend,” erinnert sich Terol im Interview mit motogp.com. „Trotzdem, dass wir solch ein komplettes Wochenende haben würden, war unvorstellbar.”

Das Ergebnis war umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass Terol unter einer Laktose-Intoleranz litt - derselben Krankheit, mit der Casey Stoner während der MotoGP™-Saison 2009 zu kämpfen hatte. Vielleicht eine Erklärung für den Leistungsrückgang des Spaniers.

„Ich habe eine Nahrungs-Unverträglichkeit und war nach den letzten Rennen absolut kaputt, am Ende und habe extrem geschwitzt,” so der 125-ccm-Weltmeister von 2011.

„Es wurde eine Laktose-Intoleranz festgestellt. Die Ärzte analysieren das Ganze noch, aber mit meinem überarbeiteten Ernährungsplan fühle ich mich schon viel besser - das ist das Positive. Die letzten Rennen waren wirklich schwierig, aber ich mag den Aragón Circuit und ich wusste, es könnte ein Wendepunkt für mich werden.”

„Ich war bereit für den Kampf. Im letzten Rennen hatte ich um den zehnten Platz gekämpft. In Aragón habe ich genau denselben Job gemacht, war aber in Führung. Es zeigt einfach nur, wie eng es in dieser Kategorie zugeht. Es ist toll für die Zuschauer, aber sehr hart für uns!”

Vier Rennen sind in der Saison 2013 noch zu fahren. Scott Redding führt die Moto2™-Tabelle weiterhin an. Terol besetzt momentan, nur fünf Punkte hinter dem Franzosen Johann Zarco, den achten Gesamtrang.

 

Tags:
Moto2, 2013, Nicolas Terol, Aspar Team Moto2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›