Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tissot Australian Grand Prix: Die Pressekonferenz

Tissot Australian Grand Prix: Die Pressekonferenz

Das Wochenende zum Tissot Australian Grand Prix wurde am heutigen Donnerstag offiziell mit der Pressekonferenz begonnen. Anwesend waren Titelanwärter Repsol Honda Team Marc Márquez, dessen Hauptkonkurrent, Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo, Repsol-Teamkollege Dani Pedrosa, Monster Yamaha Tech3-Pilot Cal Crutchlow, Tuenti HP 40-Pilot Pol Espargaró und Caretta Technology - RTG-Pilot Jack Miller.

Márquez, der den Titel für sich entscheiden könnte, wenn er Lorenzo an diesem Wochenende um acht Punkte schlägt, wird versuchen, nicht zu viel an den Titel zu denken: „Das ist wahr, es wird die erste Gelegenheit sein, aber ich denke, es wird sehr, sehr schwierig werden. Jorge war sehr schnell im letzten Jahr. Er wurde Zweiter, aber wir wissen, wie Casey hier war. Es wird nur ein weiteres Rennen für mich. Das wichtigste ist, ihn (den Titel) zu gewinnen - es spielt keine Rolle, wann. Ich werde versuchen, an diesem Wochenende konzentriert zu bleiben, und dann werden wir am Sonntag sehen, ob ich um den Sieg, um das Podium oder nur um Punkte für die Meisterschaft kämpfen kann. Ich freue mich darauf, hier ein MotoGP-Bike zu fahren. Es ist so spannend und die schnellen Kurven werden interessant sein. Ich sah einige Videos aus dem letzten Jahr und vor allem Casey hatte einige unglaubliche Linien.”

Lorenzo hat jedoch geschworen, es schwierig für Márquez zu machen: „Die letzten beiden Ergebnisse waren nicht die besten. Wir wollten gewinnen und vor Marc ins Ziel kommen, aber wir haben in Aragón alles versucht und waren dann in Sepang schlechter als erwartet. Aber das liegt hinter uns. Wir müssen die Vergangenheit abhaken. Wir sind auf Phillip Island mit ganz anderen Bedingungen und auf einer anderen Strecke. Wir werden versuchen, so gut wie möglich zu sein und dieses Rennen zu gewinnen. Das Bremsen ist unser schwächster Punkt im Moment. Es soll viel kälter werden, daher ist die Strecke theoretisch besser für uns, aber manchmal funktioniert die Theorie nicht so wie sie soll. Wir müssen also abwarten wie es an diesem Wochenende läuft.”

Pedrosa, der das Rennen im vergangenen Jahr nicht beenden konnte, hofft, dass der neue Asphalt zu seinen Gunsten arbeiten wird: „Letzte Woche haben wir über das ganze Wochenende gut gearbeitet, um einen schönen Sieg und wichtige Punkte zu sichern. Es gibt einen neuen Asphalt hier. Das letzte Jahr war nicht so erfolgreich, ich bin früh mit dem kalten Reifen gestürzt. Aber der Schlüssel hier ist es, ein gutes Training zu haben und eine gute Zeit aufzustellen, vor allem im Qualifying. Es ist schwer zu beurteilen, ob der Asphalt besser ist, aber offensichtlich war der vorherige recht alt und es gab viele Bodenwellen. Ich denke, wir werden mit dem neuen Asphalt einen großen Unterschied fühlen. Wir wissen nicht, wie die Reifen sein werden, aber sicherlich wird das Gefühl bei diesen kalten Bedingungen besser sein, wenn die Strecke neu ist.”

Crutchlow, letztes Jahr auf dem Podium, zielt einmal mehr auf das Gleiche ab: „Es wird definitiv hart werden, die Leistung vom letzten Jahr zu wiederholen. Wir hatten mit Danis Sturz auch ein bisschen Glück. Ich hatte ein paar schlechte Ergebnisse in letzter Zeit, aber wie Jorge schon sagte, die Strecke sollte besser zu unserem Bike passen. Wir hatten ein Podium im letzten Jahr, und ich sehe keinen Grund, warum wir es nicht wieder tun können.”

Espargaró, derzeit mit neun Punkten Rückstand Gesamt-Zweiter in der Moto2™-Klasse, glaubt, dass er und Tabellenführer Scott Redding den Druck spüren: „Der Druck lastet auf uns beiden, denn das Finale in Valencia ist nicht mehr weit und es sind nur noch drei Rennen zu fahren. Sicher spüren wir den Druck, doch wir müssen einfach Rennen fahren. Aber die Strategie wird wichtig sein. Ich werde die drei übrigen Rennen ohne zu viel Nachzudenken in Angriff nehmen, aber sicher war dieses Jahr ganz anders als das letzte und wir haben auch den neuen Asphalt.”

Lokalmatador Moto3™-Talent Miller scherzte über das kalte Wetter auf seiner sogenannten „Heim”-Strecke: „Zu Hause! Naja fast. Ich behaupte nicht, dass Phillip Island ein Teil von Australien ist - wo ich her komme, haben wir anderes Wetter! Es ist gut, zu Hause zu sein ... so fast jedenfalls, bevor wir nach Japan gehen! Es ist definitiv ein schwieriges Jahr auf der Honda. Von der Handhabung her ist das Motorrad toll, aber auf den Geraden haben wir zu kämpfen. Es war ein gutes Jahr, aber wir fallen in der zweiten Hälfte des Rennens wegen dem Reifenverschleiß zurück.”

Anlässlich der Möglichkeit, dass an diesem Rennwochenende der neue Weltmeister in Form von Márquez gekrönt werden könnte, stellten sich die 10 Anwärter vor der Pressekonferenz für ein Gruppenfoto auf. Als Vetreter der Moto3™ waren das Red Bull KTM Ajo-Pilot Luis Salom, Estrella Galicia 0,0-Pilot Alex Rins und Team Calvo-Pilot Maverick Viñales, während in der Moto2™ das Marc VDS Racing-Duo Scott Redding und Mika Kallio an der Seite der Tuenti HP 40-Fahrer Pol Espargaró und Esteve Rabat posierte. In der MotoGP™ war es das spanische Trio Márquez, Lorenzo und Pedrosa.

Neben der Pressekonferenz gab es am Donnerstag eine erfreuliche Nachricht für LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl. Nachdem der Deutsche bei einem unglücklichen Sturz während des letzten freien Trainings für den Malaysia-GP am vergangenen Samstag den rechten Knöchel brach und daraufhin noch am selben Abend in Kuala Lumpur operiert wurde, konnte er für das erste Training, das morgen früh stattfindet, als fit erklärt werden. Sein Zustand wird jedoch nach der Sitzung erneut überprüft.

Gestern traf eine Gruppe von Fahrern, einschließlich Tech3-Pilot Bradley Smith, GO&FUN Honda Gresini-Pilot Bryan Staring, die PBM-Piloten Damian Cudlin und Michael Laverty, Pol Espargaró, QMMF Racing-Pilot Team Anthony West, sowie Red Bull KTM Ajo-Pilot Arthur Sissis in Melbourne im AAMI Park für eine schnelle Trainingseinheit einige Stars vom Melbourne Heart FC. Die Spieler Patrick Kisnorbo und Iain Ramsay gaben den Fahrern, die Heart FC-Shirts trugen, ein paar wichtige Tipps, bevor ihnen zu diesem Anlass symbolisch die Zielflagge überreicht wurde.

 

Tags:
MotoGP, 2013, TISSOT AUSTRALIAN GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›