Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Neue Herausforderung für Australian-GP: obligatorischer Motorrad-Wechsel

Zum ersten Mal in der MotoGP™-Geschichte wird am Sonntag im Tissot Australian Grand Prix ein obligatorischer Motorrad-Wechsel erforderlich. Mit einer neuen Distanz von 19 Runden müssen alle Fahrer während des Rennens ihre Motorräder wechseln.

Diese Änderung wurde von der Rennleitung nach dem Qualifying am Samstag vorgenommen, nachdem Bridgestone mitgeteilt hatte, dass sie die Sicherheit des Hinterreifens bei mehr als 10 Runden nicht gewährleisten können.

Im Interesse der Sicherheit wurden für das Rennen der MotoGP™-Klasse die folgenden Änderungen beschlossen:

1. Die Renndistanz verkürzt sich auf 19 Runden (ursprünglich waren 27 Runden vorgesehen)

2. Jeder Fahrer wird angewiesen, mindestens einmal während des Rennens in die Box zu fahren und auf ein zweites mit frischen Reifen ausgestattetes Motorrad zu wechseln. Unter normalen Umständen bedeutet dies, dass der Fahrer erst am Ende der 9. oder 10. Runde seine Maschine wechseln muss.

3. Kein Fahrer darf mehr als 10 Runden mit ein und demselben Slick- oder Regen-Hinterreifen abschließen. Dies bedeutet, dass ein Motorrad-/Reifenwechsel vor Runde 9 einen zweiten Motorrad-/Reifenwechsel notwendig machen würde, um das Rennen zu beenden.

4. Das oben beschriebene Verfahren ist gültig für ein trockenes Rennen oder für ein Rennen, das bei nassen Bedingungen gestartet wird. Offensichtlich wird der Fahrer in einem Regenrennen auf ein Motorrad mit Regenreifen wechseln.

5. Wenn das Rennen bei trockenen Bedingungen gestartet wird und es dann regnet, wird das Rennen mit roter Flagge abgebrochen. Das neu gestartete Rennen wird für die Anzahl der benötigten Runden ausgetragen, um die volle Renndistanz von 19 Runden abzuschließen, aber mit einem Maximum von zehn Runden und einem Minimum von fünf Runden.

6. Fahrer mit 'Werks'- und 'Satelliten'-Maschinen werden angewiesen, die „harte” Option Reifen (B51DR) zu verwenden. Zusätzlich benötigte Reifen werden durch Bridgestone zugeteilt.

7. Fahrer mit CRT-Maschinen werden angewiesen, die CRT-Version der „harten” Option Reifen (B50DR) zu verwenden. Zusätzlich benötigte Reifen werden durch Bridgestone zugeteilt.

8. Die Tempolimit-Zone der Boxengasse wird sowohl am Eingang als auch am Ausgang erweitert werden und die Ausfahrt, um auf die Strecke zurückzukehren, wird in der Auslauf-Zone durch eine weiße Linie markiert; das Überfahren dieser Linie beim Wiedereingliedern von der Boxengasse auf die Strecke wird mit einer Strafe geahndet.

 

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›