Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi: 'Phillip Island-Rennen war spannend'

Valentino Rossi lieferte beim Tissot Australian Grand Prix eine weitere glänzende Leistung ab und erkämpfte den dritten Platz auf dem Podium.

Wegen Bedenken, ob die Bridgestone-Reifen über die volle Renndistanz halten würden, wurde die Rundenzahl auf insgesamt 19 reduziert und ein obligatorischer Motorradwechsel nach maximal zehn Runden eingeführt.

Rossi genoss einen weiteren intensiven Battle mit seinen Rivalen Cal Crutchlow und Álvaro Bautista. Die drei tauschten im Kampf um den letzten Podiumsplatz in den ersten zehn Runden und dann wieder in den folgenden neun ständig die Positionen. Rossi absolvierte einen ultraschnelle Boxenstopp und konnte vor seinen zwei Konkurrenten auf die Strecke zurückkehren.

Nachdem der Italiener den dritten Platz behauptete und somit zum sechsten Mal in diesem Jahr ein Podium sichern konnte, erklärte er: „Am Ende war es ein gutes Ergebnis. Ich bin sehr glücklich, hier auf Phillip Island auf dem Podium zu sein, denn es ist immer eine große Freude und eine tolle Atmosphäre. Ich habe versucht, das Maximum zu geben. Das Rennen war sehr spannend und ich habe es sehr genossen, vor allem weil wir mit dem Team in der Lage waren, beim Boxenstopp sehr gute Arbeit zu leisten und zwei Positionen gutzumachen.”

„Ich hatte einen tollen Kampf mit Cal. Als ich sah, dass es ums Podium ging, habe ich versucht, das Maximum herauszuholen. In der letzten Hälfte der Runde begann es zu regnen, das war sehr beängstigend, aber am Ende war es ok und es kam ein gutes Ergebnis dabei raus. Wir müssen unsere Arbeit fortsetzen und uns weiter verbessern, um für das nächste Rennen schneller zu sein.”

 

Tags:
MotoGP, 2013, Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›