Ticket-Kauf
VideoPass purchase

AirAsia Grand Prix von Japan: Die Pressekonferenz

Der AirAsia Grand Prix von Japan begann am Donnerstag auf dem Twin Ring Motegi mit einer Pressekonferenz, zu der Marc Márquez (Repsol Honda Team), Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) und Valentino Rossi (Yamaha Factory Racing), Hiroshi Aoyama (Avintia Blusens), Moto2™-Titelanwärter Pol Espargaró (Tuenti HP 40) und Takaaki Nakagami (Italtrans Racing Team) eingeladen waren.

Der Tag selbst begann mit einer wichtigen Nachricht für die Moto2™-Klasse, und zwar, dass Titel-Anwärter Scott Redding für die Eröffnungstrainings am Freitag die Startfreigabe erhielt, nachdem er sich bei einem Sturz auf Phillip Island am vergangenen Wochenende das linke Handgelenk gebrochen hatte. Zur gleichen Zeit erhielt auch Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) grünes Licht für eine Rückkehr, nachdem dieser sich in Malaysia eine Fraktur im rechten Knöchel zugezogen hatte.

Márquez, der an diesem Wochenende den Titel holen könnte, müsste Lorenzo um acht oder mehr Punkte schlagen. Er erklärte in Motegi:

„Motegi ist ein weiteres Rennen und ich hoffe, es wird viel besser als Phillip Island. Mein Selbstvertrauen ist hoch. Auf Phillip Island fühlte ich mich sehr gut, weil ich ein gutes Rennen fuhr. Wir werden sehen wir das Wetter hier wird, denn es sieht nicht so gut aus, aber ich freue mich darauf, mit einer MotoGP-Maschine hier zu fahren. Ich habe auf Phillip Island gesagt, dass das wichtigste ist, den Titel zu bekommen, es spielt aber keine Rolle wann. Jorge ist jetzt näher dran und er hatte ein sehr gutes Rennen, aber jetzt werden wir sehen, wie wir die Situation bewältigen. Wir haben zwei wichtige Rennen, ich hoffe also, um den Sieg oder um das Podium kämpfen zu können.”

Lorenzo, dessen Sieg zuletzt in Phillip Island der 50. seiner Karriere war, wird hoffen, seinen Erfolg zu wiederholen, damit der Kampf um den Titel weitergeht. Er erklärte, dass seine Yamaha M1 bei trockenen Bedingungen in den harten Bremsbereichen der Strecke zu kämpfen haben könnte.

„Vor dem Rennen in Australien hatten wir die Meisterschaft fast verloren. Mit einem Fehler von Marc und seinem Team haben wir die Meisterschaft dennoch nicht in unserer Hand, weil es immer noch sehr schwierig ist, aber wir haben noch eine Chance. Das Wetter könnte entweder zu unseren Gunsten oder gegen uns spielen. Es ist wahr, dass das Bremsen in der Regel nicht zu unseren Stärken gehört, obwohl wird auf einigen Strecken nicht so schlecht sind. Wir haben guten Kurven-Speed und sind in der Beschleunigung gut. Wir haben hier in Motegi in der Vergangenheit gewonnen. In diesem Jahr könnte das Wetter gut für uns sein.”

Sein Teamkollege Valentino Rossi könnte sich als äußerst wichtig erweisen, Lorenzo im Kampf um den Titel zu helfen, vor allem nachdem der Italiener in letzter Zeit in Bestform unterwegs war. Doch mit einem Taifun in Aussicht, weiß der mehrfache Weltmeister, dass Motegi ein weiteres außergewöhnliches Rennen der Saison 2013 werden könnte.

„Wir sind jetzt mehr oder weniger zwei Rennen vor Schluss am Ende der Saison, und diese Saison ist sehr schnell für mich vorbeigegangen,” begann Rossi. „Am vergangenen Wochenende war alles dabei und ich war in der Lage, in einem solch seltsamen Rennen ein gutes Ergebnis zu erreichen. Jetzt sind wir hier und ich mag diese Strecke. Sie ist sehr schwierig und für Körper und Motorrad sehr anspruchsvoll, vor allem beim Bremsen. Es könnte ein Problem sein, wenn es trocken ist, aber das Wetter sieht nicht gerade toll aus und jeder erwartet nasse Bedingungen. Wir haben die Chance, im Nassen zu fahren; ich glaube, es hat seit Le Mans nicht mehr geregnet, wir hatten also die ganze Saison Glück und jetzt sieht es aus, dass wir an diesem Wochenende dafür bezahlen.”

Aoyama, der in diesem Jahr mit Verletzungen geplagt wurde, wird versuchen, diese Probleme hinter sich zu lassen. Nun strebt der Japaner ein starkes Rennen vor seinen heimischen Fans an:

„Ich war früh in der Saison verletzt, aber mein Selbstvertrauen wird von Rennen zu Rennen stärker und ich fühle mich körperlich immer besser. Dies ist eine meiner Lieblings-Rennstrecken, und ich habe hier in der Vergangenheit gute Ergebnisse erzielt. Mit einer CRT ist es nicht so einfach mit den MotoGP™-Bikes mitzuhalten, aber wer weiß, was mit dem Wetter passieren kann. Wir werden sehen, wo wir am Sonntag stehen.”

Espargaró, der an diesem Wochenende nach seinem Sieg auf Phillip Island die Chance hat, den Moto2™-Titel zu gewinnen, betonte, dass trockene Bedingungen günstiger wären. Zur gleichen Zeit freute er sich, dass Rivale Scott Redding (Marc VDS Racing Team) versuchen wird, in Motegi zu fahren.

„Ich traf Scott im Hotel und er sagte, dass er OK ist,” erinnerte sich Espargaró. „Er hat Schmerzen im Arm, aber er wird es versuchen; das ist gut für die Meisterschaft, für ihn und für die Menschen, die ihn unterstützen. Ich war nicht 100% glücklich in Australien, denn obwohl wir in der Meisterschaft die Führung übernommen haben, war es ohne ihn nicht perfekt. Aber dieser Sport ist gefährlich, daher müssen wir sehr vorsichtig sein, und ein Fehler kann über Sieg oder Niederlage in der Weltmeisterschaft entscheiden. Es war Pech für ihn in Australien, aber ich bin glücklich, ihn hier in Japan zu sehen und zu wissen, dass er morgen versuchen wird, zu fahren.”

Lokalmatador Nakagami, der bei zahlreichen Gelegenheiten in diesem Jahr den Sieg nur knapp verpasste, hofft nun, dass er mit der zusätzlichen Unterstützung seiner heimischen Fans, den letzten Schritt schaffen wird:

„Klar, das ist eine große Chance. Ich habe auf Motegi gewartet seit die Saison gestartet ist und jetzt bin ich hier. Nach der Sommerpause hatten wir vier zweite Plätze in vier Rennen und ich war sehr nah an meinem ersten Sieg. Hier werde ich 200% Gas geben und hoffen, dass ich es am Sonntag aufs Podium und vielleicht zum Sieg schaffe. Wir werden sehen.”

Am Mittwoch versammelten sich Márquez, Lorenzo, Dani Pedrosa (Repsol Honda), Àlvaro Bautista (GO&FUN Honda Gresini), Julian Simon (Italtrans), Aoyama und Vertreter von Dorna Sports in der spanischen Botschaft in Tokyo und wurden anlässlich der 400-jährigen Partnerschaft von Spanien und Japan zu Sport-Botschaftern ernannt.

 

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›