Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pol Espargaró: Moto2™-Weltmeister 2013

Pol Espargaró: Moto2™-Weltmeister 2013

Sein Erfolg 2013 signalisiert den ersten WM-Titel-Gewinn von Pol Espargaró. Der 22-jährige Spanier ist damit der vierte Moto2™-Weltmeister und der 107. Titelträger in der Geschichte der Weltmeisterschaft.

Der jüngere Bruder von MotoGP™-Racer Aleix Espargaró machte sein WM-Debüt als Wildcard-Fahrer im Jahr 2006 auf dem Circuit de Barcelona Catalunya, kaum zehn Autominuten von seinem Heimatort Granollers entfernt. Vom 27. Platz in der Startaufstellung beendete Pol das 125er-Rennen an 13. Position und wurde im Alter von 15 Jahren und 8 Tagen der jüngste Fahrer aller Zeiten, der in der WM in die Punkteränge fahren konnte. Als Ersatz für den verletzten Andrea Iannone für die letzten sechs Saison-Rennen, beeindruckte Espargaró beim Finale in Valencia mit dem sechsten Platz. 2007 bestritt er seine erste Vollzeit-Saison. Er wechselte von Derbi zu Aprilia und erzielte in Estoril, nachdem er nur zwei Zehntelsekunden hinter Sieger Hector Faubel über die Ziellinie fuhr, seinen ersten Podiumsplatz.

Für seine letzten drei Jahre in der 125-ccm-Klasse wechselte Espargaró wieder auf Derbi-Material. Die Saison 2008 brachte drei weitere Podiumsplätze sowie seine erste Pole-Position in Barcelona. Im Jahr 2009 holte er in Indianapolis seinen ersten Sieg und beendete die Saison als Gesamtvierter. Das Jahr darauf beendete er auf dem dritten Gesamtrang, nachdem er im Laufe der Saison 2010 nur fünf Mal das Podium verpasste. Marc Márquez gewann den Titel, bevor er und Espargaró 2011 den Aufstieg in die Moto2™-Klasse wagten. Seine erste Saison in der mittelschweren Kategorie absolvierte er auf einer FTR. Zwei Mal schaffte er es in diesem Jahr aufs Podium - in Indianapolis und in Malaysia. Der 13. Gesamtrang war das Endergebnis und gleichzeitig der Grundstein für eine vielversprechende Saison 2012, in der er auf einer Kalex im Titelkampf involviert war.

Der Kampf zwischen Pol Espargaró und Marc Márquez um die Moto2™-Krone 2012 blieb nicht ohne Kontroversen. Espargaró erlangte nicht weniger als acht Pole-Positions und vier Rennsiege, einschließlich im Rennen 2 in Jerez, das mit roter Flagge abgebrochen wurde. Die anderen drei Siege feierte er in Silverstone, MotorLand Aragón und auf Phillip Island. Seinen Sieg in Australien sicherte er sich mit fast 17 Sekunden Vorsprung. Allerdings gab es einen strittigen Vorfall in Barcelona, als Espargaró nach einer Kollision mit Márquez stürzte. Schließlich beendete er das Jahr 56 Punkte hinter Márquez als Vizeweltmeister.

Als Titel-Favorit 2013 gewann Espargaró nach einem unterhaltsamen Kampf mit Scott Redding gleich das erste Saison-Rennen in Katar. Seine WM-Führung war jedoch nur von kurzer Dauer, nachdem er zwei Wochen später beim Premiere-Rennen in Texas, dem Grand Prix of the Americas, zu Sturz kam. Ein dritter Platz in Jerez wurde gefolgt von einem Sturz in Le Mans und einem vierten Platz in Mugello, danach feierte er in Barcelona und in Assen zwei Siege hintereinander. Der Tiefpunkt war ein achter Platz in Silverstone, während Rivale Redding zu einem triumphierenden Heimsieg stürmte. Die Siege in Misano und auf Phillip Island waren daher mehr als willkommen. Der Wendepunkt kam im Australien-Qualifying, als Redding stürzte und sich das linke Handgelenk brach, so dass der Engländer für ein Rennen ausfiel.

Espargaró sicherte am 27. Oktober mit dem Sieg im Japan-Grand-Prix den Weltmeistertitel, nachdem seine Titel-Rivalen Scott Redding und Tito Rabat in der ersten Runde in eine Kollision von mehreren Fahrern verwickelt waren. 2014 steigt er in die MotoGP™-Kategorie auf, wo er bei Monster Yamaha Tech3 als Teamkollege von Bradley Smith um die besten Platzierungen in der Königsklasse kämpfen wird.

 

Zahlen & Fakten zu Pol Espargaró:

Espargaró ist der sechste spanische Fahrer, der den WM-Titel der mittelschweren Klasse gewonnen hat. Die anderen fünf waren: Sito Pons (1988 und 1989), Dani Pedrosa (2004 und 2005), Jorge Lorenzo (2006 und 2007), Toni Elias (2010) und Marc Márquez (2012 )

Espargaró hat den Titel gewonnen, nachdem er einen 38-Punkte-Rückstand auf Scott Redding ab dem 11. Rennen des Jahres in Silverstone aufgeholt hat.

Von den 16 bisherigen Moto2™-Rennen der Saison 2013, erzielte Espargaró die meisten Pole-Positions (fünf), die meisten Podiumsplätze (zehn) und die meisten Rennsiege (sechs).

 

Biographie

Geburtsdatum: 10. Juni 1991

Geburtsort: Granollers, Spanien

Erster Grand Prix: Catalunya 2006, 125 ccm

Erste Pole-Position: Catalunya 2008, 125 ccm

Erstes Podium: Portugal 2007, 125 ccm

Erster Grand-Prix-Sieg: Indianapolis 2009, 125 ccm

Grand-Prix-Starts: 121

Grand-Prix-Siege: 15

Podiums: 44

Pole-Positions: 16

Schnellste Rennrunden: 15

Weltmeistertitel: Moto2™ (2013)

 

MotoGP™-Erfolge:

2006: 125-ccm-Weltmeisterschaft - 20. Gesamtrang auf Derbi, 7 Starts, 19 Punkte

2007: 125-ccm-Weltmeisterschaft - 9. Gesamtrang auf Aprilia, 17 Starts, 110 Punkte

2008: 125-ccm-Weltmeisterschaft - 9. Gesamtrang auf Derbi, 14 Starts, 124 Punkte

2009: 125-ccm-Weltmeisterschaft - 4. Gesamtrang auf Derbi, 16 Starts, 174 Punkte

2010: 125-ccm-Weltmeisterschaft - 3. Gesamtrang auf Derbi, 17 Starts, 281 Punkte

2011: Moto2™-Weltmeisterschaft - 13. Gesamtrang auf FTR, 17 Starts, 75 Punkte

2012: Moto2™-Weltmeisterschaft - 2. Gesamtrang auf Kalex, 17 Starts, 268 Punkte

2013: Moto2™-Weltmeisterschaft - WELTMEISTER auf Kalex, 16 Starts, 265 Punkte

 

Tags:
Moto2, 2013, AIRASIA GRAND PRIX OF JAPAN, Pol Espargaro, Tuenti HP 40

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›