Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Reuters: Lasst uns nicht Márquez und Rossi vergleichen, sagt Spencer

Marc Márquez erster MotoGP-WM-Titel im Alter von nur 20 Jahren ist eine gute Nachricht für den Sport, so ist die Meinung von Freddie Spencer, der Mann, dessen Rekord der Spanier am Sonntag brach, um der jüngste Weltmeister aller Zeiten zu werden. Allerdings besteht Spencer auch darauf, dass der junge Champion nicht mit dem ehemaligen Weltmeister Valentino Rossi verglichen werden sollte - wie es in einem Bericht Weltnachrichten-Riesen Reuters heißt.

In einem Telefon-Interview am Sonntagmorgen US-Zeit, war Spencer früh auf in Santa Monica, Kalifornien, um den historischen Showdown von Jorge Lorenzo vs. Márquez in Valencia zu schauen.

Spencer, der seine erste Königsklasse-Krone im Jahr 1983 mit 21 Jahren gewann, sagte der Nachrichtenagentur Reuters: „Marc ist sehr jung, sehr dynamisch und ein sehr sympathischer Junge, ein guter Junge. Er liebt es zu fahren und liebt es, Rennen zu fahren und das ist, denke ich, ein gutes Omen für die MotoGP. Marc hat Weltmeisterschaften auf verschiedenen Motorrädern gewonnen, was einer der Barometer ist, aber ihr Talent an dieser Stelle zu vergleichen, wäre, denke ich, unfair gegenüber Marc und unfair gegenüber Valentino. Das sind jede Menge Erwartungen, die man in Marc setzen würde.”

Tags:
MotoGP, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›