Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo: Ein würdevoller Vizeweltmeister

Lorenzo: Ein würdevoller Vizeweltmeister

Jorge Lorenzos MotoGP™-Saison 2013 war ein Jahr, in dem er bis zum Ende gekämpft hat, aber in dem auch Pech eine große Rolle spielte.

Bei einer Promotion-Veranstaltung wurde der Spanier von Anna Vives begleitet, einer Frau, welche vom Down-Syndrom betroffen ist und die den Helm entworfen hatte, mit dem der Spanier am Gran Premio Aperol von Katalonien teilnahm (und diesen gewann). Jorge Lorenzo zeigte sich mit seiner Leistung über die Saison zufrieden, auch wenn er das ultimative Ziel nicht erreicht hatte, was nichts anderes war als erneut den MotoGP™-WM-Titel zu gewinnen.

„Wir sind würdige Vizeweltmeister geworden, denn wir haben zu keiner Zeit das Handtuch geworfen und haben bis zum Ende gekämpft. Wir haben acht Siege, mehr als jeder andere erreicht, und wir haben viele Punkte erzielt, trotz Fehler, Stürze und Verletzungen. Am Ende wird eine Meisterschaft durch die Summe vieler Faktoren entschieden. Die Hauptsache ist, dass du schnell bist, aber man muss auch das Motorrad betrachten und man darf kein Pech haben,” sagte Lorenzo

Sein Teamkollege Valentino Rossi hat sich entschieden, in seiner technischen Struktur eine kleine Revolution zu wagen, und wechselte Jeremy Burgess durch Silvano Galbusera als seinen Crew-Chief aus. Auf Lorenzos Seite der Box wird es auch Veränderungen geben, aber kleinere:

„Ja, zwei Mechaniker haben beschlossen, das Team zu verlassen, weil sie von so vielen Jahren Reisen müde sind. Einer hat sich dazu entschieden, in den Ruhestand zu gehen und der andere beginnt ein Geschäft außerhalb des Rennsports. Aber der Kern, Ramon Forcada, der Telemetrie- und der japanische Ingenieur machen weiter. Wir können also sagen, dass 80% des technischen Teams das gleiche sein wird.”

 

Tags:
MotoGP, 2014, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›