Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

BSN: „Ducati dementiert Wechsel in Open-Klasse"

Ducati hat die Gerüchte zurückgewissen, wonach das Ducati Team in der Saison 2014 der MotoGP™ ihre Motorräder unter dem Open-Reglement einsetzen würde.

Damit hätte das italienische Team von einigen Vorteilen profitiert: Maximal 24 Liter Sprit für die Renndistanz (Werksmaschinen dürfen maximal 20 Liter verbrauchen), sowie 12 statt fünf Motoren pro Fahrer und Saison, die dann auch nicht zu beginn des Jahres verplombt werden würden. Die Motorentwicklung ist 2014 ab dem ersten Rennen eingefroren.

„Ducati glaubt dass es wichtig ist, das Potenzial des neuen Open-Reglements auszuloten, denn das sollte auch die zukünftige Richtung der MotoGP™-Weltmeisterschaft sein. Darum wurde entschieden, dass dieses Jahr ein GP13-Motorrad mit Yonny Hernandez im Pramac Racing Team nach diesen Regeln eingesetzt wird“, erklärte Ducati-Sprecher Julian Thomas gegenüber Bike Sport News.

„Derzeit gibt es keine weiteren Pläne bezüglich der Open-Klasse und alle anderen Ducati GP-Piloten werden beim ersten Sepang Test vom 4. bis 6. Februar Back-to-Back-Tests der GP13 und GP14 Werksmaschinen fahren.“

Tags:
MotoGP, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›