Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Tech3 Werkstatt überflutet

Das Monster Yamaha Tech3 MotoGP™-Team ist von der extremen Wetterlage im Süden Frankreichs schwer getroffen worden.

Schlechte Zeiten für das Monster Yamaha Tech3 MotoGP™-Team in Bormes-les-Mimosas: Die Team-Basis wurde am Sonntag überflutet. Nach schweren Regenfällen sind Flüsse in der Region über die Ufer getreten und haben die Werkstatt-Anlagen, wo die Motorräder für Bradley Smith und Pol Espargaro, sowie die Moto2™-Bikes für Marcel Schrötter und Alex Mariñelarena vorbereitet werden, unter Wasser gesetzt. Dies passierte kurz bevor das Team für die ersten Tests der Königsklasse in Malaysia packen wollte.

Ein Hochdruckgebiet über Nord-Europa brachte starke Regenfälle nach Frankreich. Das Wasser drang in die Anlagen von Tech3 ein und beschädigte dort die Überseekisten, da die Wasserdichten Türen nicht funktionierten, wie sie sollten. Am Dienstag sollten diese Kisten nach Malaysia verschifft werden. Die gesamte Region leidet derzeit unter dem Wetter, zwei Menschen kamen dabei ums Leben. Viele Menschen sind noch immer ohne Strom und fließend Wasser, ganz zu schweigen von den Schäden an ihren Häusern.

Die meisten Schäden sind am Sonntag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr (GMT+1) entstanden. Die Flut spülte Wasser und Schlamm in die Werkstatt und zerstörte dabei das Equipment. „Das ist schon ein schwereres Unwetter, aber wir haben Glück, dass das nicht zu einer stressigeren Zeit im Jahr passiert ist“, erklärt Herve Poncharal. „Auch wenn wir noch viele Dinge vorzubereiten haben, sollte uns das nicht allzu große Sorgen bereiten.“

Da die Schäden bereits am Sonntag entstanden sind, sind die Mitarbeiter bei Tech3 derzeit voll damit beschäftigt, die Anlage zu säubern und aufzuräumen. Dabei helfen viele Nachbarn fleißig mit.

Tags:
MotoGP, 2014, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›