Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Sohn von Gardner nimmt Wildcards ins Visier

Remy Gardner, der Sohn des ehemaligen 500ccm Weltmeisters Wayne, hofft dieses Jahr auf sein WM-Debüt mit Wildcards in der Moto3™-Klasse.

Mit zehn Jahren begann Remy Gardner 2008 in seiner australischen Heimat mit dem Rennfahren. Heute lebt er in Sitges am Stadtrand von Barcelona, Catalunya. Die letzten zwei Saison war Gardner in der Moto3™-Klasse der spanischen CEV Repsil Meisterschaft unterwegs. 2013 wurde er beim FIM Europameisterschaft-Rennen in Albacete hinter Karel Hanika und Bryan Schouten Dritter.

„Ich bin recht zuversichtlich, dass er dieses Jahr stark sein wird“, sagt Vater Wayne Gardner über Remy, welcher im Februar seinen 16. Geburtstag feiern wird. „Er ist jetzt schnell. Wir haben einen harten Weg hinter uns gebracht und haben jetzt ein paar gute Wahlmöglichkeiten an Teams.“

„Ich hoffe, dass ich ihn wieder in der Spanischen Meisterschaft unterbringe - das hat Priorität und das wird passieren. Aber ich möchte für ihn auch rund vier Moto3™ Wildcard-Einsätze (in der Weltmeisterschaft) haben. Was Remy tut und bei welchem Team er fahren wird hängt davon ab, wie dieses Team uns bei den Wildcards helfen kann.“

Vater Wayne Gardner war 1987 auf Honda 500ccm-Weltmeister. Er schlug seine Yamaha-Rivalen Randy Mamola und Eddie Lawson jeweils um 20 und 21 Punkte.

Tags:
Moto3, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›